Navigation
                
19. Juni 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

Good Times (Blu-ray)
Titel Good Times (Blu-ray)
Produktion/Vertrieb Alive
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 09.03.2018
Laufzeit 100:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Ich muss gestehen, dass Robert Pattinson fr mich lange Zeit ein rotes Tuch war, bedingt durch seine Rolle in der "Twilight"-Saga als Vampir Edward Cullen. Natrlich hat er ungleich mehr gemacht, auch vorher schon, aber damit wurde er nun einmal dem breiten Publikum bekannt. Nachdem ich ihn in seiner Rolle aus "The Rover" (aus dem Jahr 2014) gesehen hatte, musste ich meine Meinung revidieren, denn dort agierte er ausnehmend gut! Nun steht er im Independent-Drama/Thriller "Good Time" der beiden Brder Ben und Joshua Safdie vor der Kamera. Mit ihm steht auch Ben Safdie selbst als sein Filmbruder und in einer kleineren Rolle Jennifer Jason Leigh am Set.
Die Geschichte spielt in New York, wie bereits zwei weitere Filme der Safdie-Brder vorher. Nick ist geistig behindert und wuchs in nicht gerade guten Verhltnissen auf. Sein Bruder Connie nimmt ihn eines Tages mit bei einem Bankberfall. Dieser geht jedoch gehrig schief und am Ende flchten beide farbbeschmiert und ohne brauchbares Geld. Auf der Flucht wird Nick festgenommen und nach Rykers Island gebracht. Nun ist es an Connie so schnell wie mglich 10.000 Dollar aufzubringen, um damit die Kaution fr Nick zu bezahlen, damit dieser auf Rykers nicht vor die Hunde geht. Das ist die Geschichte dieser verhngnisvollen 24 Stunden.

Natrlich gibt's es die ein oder andere Wendung in der recht atemlosen Hatz durch die New Yorker Nacht, durch die Hinterhfe, Welt der Kriminellen und Hoffnungslosen. Die Safdies haben "Good Time" in einer grell-dsteren Videoclipoptik gedreht, was natrlich thematisch gut zum Film passt. Untermalt wird das Ganze mit ausgezeichneten (und auch prmierten) Synthieklngen von Oneothrix Point Never, was das Gezeigte nochmal intensiver in Szene setzt. Pattinson und auch Ben Safdie spielen dabei wirklich hervorragend, und auch der Rest der Darsteller bietet keinen Anlass zur Kritik. Obwohl "Good Times" durch die in knapp 100 Minuten Laufzeit gepackten 24 Stunden und die entsprechende Inszenierung recht gehetzt wirkt, hat er durchaus einige Szenen in denen die Geschichte nicht so wirklich adquat vorangetrieben wird. Leerlauf wrde ich es nicht zwingend nennen, aber da war definitiv Potential nach oben! Alles in allem ist Good Time aber ein gelungener Film, auch wenn die trostlose Story nicht Jedermanns Geschmack treffen drfte. Die Blu-ray bietet eine gute Bild- und Tonqualitt, im Bonusbereich finden sich neben den Trailern zwei fnfmintige Interviews mit Pattinson und den Regisseuren.
<< vorheriges Review
The Recall (Blu-ray)
nchstes Review >>
Jigsaw


Zufällige Reviews