Navigation
                
19. Dezember 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

Billing SUMMER INDOOR 2018
Ort Hamburg, Markthalle
Datum 15.09.2018
Autor Jrg Bonszkowski
>> Als E-Mail versenden

In erster Auflage findet Mitte September das "Summer Indoor 2018" in der Hamburger Markthalle statt. Der Konzertveranstalter LaSy GBR wartet hierbei mit hochkartigen Bands aus dem Melodic Rock-Glam und Sleaze Sektor auf. Zudem verpflichtet man drei weitere Acts, die in den Change-Over Phasen fr weitere musikalische Highlights in Form von akustischen Gigs sorgen, aber dazu spter mehr.

NIGHT LASER

Den Anfang machen NIGHT LASER, eine lokale Band, die sich dem Glam-Sleaze Rock verschrieben haben und optisch schon sehr nach den Achtzigern Jahren aussieht. Sichtlich bemht, die Stimmung anzuheizen, darf man der Gruppe einen guten Auftritt attestieren und so gibt es nach Ende des Sets viel Applaus zu verzeichnen.

VEGA

Die britischen Melodic Rocker feiern Premiere und absolvieren ihren ersten Gig auf deutschem Boden. Dementsprechend geht man hoch motiviert zu Werke. Trotz leichter, anfnglicher Sound Probleme, bernimmt Snger NICK WORKMANN gleich das Zepter. Titel wie "What The Hell", "Stereo Messiah" und der Klassiker "Kiss Of Life", verfehlen ihre Wirkung nicht. "Saving Grace" beendet einen viel umjubelten Auftritt der britischen Helden. Ohne Zweifel knnen sich VEGA ausgezeichnet prsentieren und viele neue Fans hinzugewinnen.

CRASHDIET

Gleichfalls sehnlichst erwartet, wird der Auftritt von CRASHDIET nebst Neu-Frontmann GABRIEL KEYS. Anfnglich fllt sein Mikro einer kleinen technischen Panne zum Opfer, jedoch wird dies sehr rasch korrigiert. "Riot In Everyone", "Cocaine Cowboys" oder auch "Tikket", stellen fr KEYS keine Probleme in Sachen Performance dar. Der Band eilt ein gewisser Kult-Status voraus, welchen sie mit einem sehr gelungenen Gig deutlich unterstreichen kann. Jedenfalls bedankt sich das anwesende Auditorium mit ganz viel Beifall. Bleibt zu hoffen dass die Band bald wieder zu weiteren Gigs nach Deutschland kommt.

THE POODLES

Routine Auftritte sind fr die Truppe um Snger JAKOB SAMUEL, mal so gar keine Option. Mit "Crazy Horses" vom aktuellen Cover Album "Prisma" erwischt man einen guten Start. "Night Of Passion" schraubt die Stimmung gleichwohl steil nach oben. "Flesh & Blood", "Metal Will Stand Tall" oder "Cuts Like A Knife" werden vom Publikum abgefeiert. Sehr geschickt integriert man Titel wie "Go Your Own Way" von besagtem aktuellen Output. Weiterer Hhepunkt bildet das zwischenzeitliche Akustik-Medley. Zum Ende dieses Gigs bleibt einmal mehr die Erkenntnis, das THE POODLES nach wie vor zu den besten Live-Bands zhlen. Gleichwohl knnen sie das Hamburger Publikum in jeglicher Hinsicht berzeugen. Thumbs Up!

TREAT

Headliner TREAT, haben erst einen Tag vorher ihr aktuelles Album "Tunguska" verffentlicht. Ein Nachteil, keineswegs. Mit "Skies Of Mongolia" beginnen TREAT standesgem. Zwar ist im Publikum noch nicht jeder mit dem neuen Material vertraut jedoch werden brandneue Songs wie "Best Of Enemies", "Riptide", oder auch "Rose Of Jericho" sehr gut aufgenommen. Klassiker wie "World Of Promises" oder "Get You On The Run" drfen in keiner TREAT-Setliste fehlen. Der wohlverdiente Applaus ist der Band zum Schluss des Gigs sicher. Ein mehr als wrdiger Abschluss, eines tollen Mini-Festivals.

Nicht vergessen darf man die eingebauten Acoustic-Sets, fr die man mit DEGREED, SWISSMAYD und AMMUNITION Frontmann GE STEN NILSEN gleichfalls hochkartige Acts verpflichten konnte. Die in zwei Sets aufgeteilten Auftritte, finden in einem kleineren abgeteilten Club innerhalb der Markthalle statt, so dass man auf beiden Stages gute Mucke auf die Lauscher bekommt, ohne gro etwas zu verpassen. Alle drei Bands liefern auch hier groartig ab.

Das Gesamt-Fazit fr diese Veranstaltung fllt beraus positiv aus. Letztlich stellt ein solches Event, in erster Auflage durchgefhrt, immer ein Risiko dar. Jedoch darf man den Veranstaltern um Oliver Lange und seinem LaSy GBR Team ein groes Lob entgegen bringen. Eine straffe Organisation gehrt dazu, jedoch ist die Stimmung auch rund um smtliche Bereiche in der Markthalle durchweg mehr als positiv. Dazu bei trgt auch die Tatsache, dass sich alle anwesenden Bands unter das anwesende Rockvolk mischen, inklusive vieler netter Gesprche und den obligatorischen Selfies mit Fans und Freunden. Beide Daumen hoch fr das Summer Indoor 2018. Bereits im nchsten Jahr ist ein zweitgige Neuauflage besttigt. Nicht verpassen!

<< vorheriges Review
L7, BLACK MOTH - Hamburg, Grnspan
nchstes Review >>
NERVOSA, ALIEN WEAPONRY, KONVENT - Hamburg, Logo


Zufällige Reviews