Navigation
                
13. Dezember 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

Billing DARK TRANQUILLITY, EQUILIBRIUM, MIRACLE FLAIR
Ort Hamburg, Markthalle
Datum 2018
Autor Marc Schallmaier
>> Als E-Mail versenden

Die Schweden von DARK TRANQUILLITY geben einfach keine Ruhe, und das ist vllig positiv gemeint. Die Band ist immer noch auf Tour zu ihrem letzten Album "Atoma" und hat mit EQUILIBRIUM einen starken Support am Start. Dazu gesellt sich auch noch die Schweizer Band MIRACLE FLAIR, die den Abend pnktlich erffnet.

Wer auch immer dafr verantwortlich ist die Band MIRACLE FLAIR auf diese Tour mit zu buchen hat dem Quartett wirklich keinen Gefallen getan. Es ist vielleicht gut gemeint gewesen aber schluendlich stellt man hier eine Power Metal Band vor ein Publikum, die eher wegen melodischem Death Metal (DARK TRANQUILLITY) oder aber Pagan Metal (EQUILIBRIUM) hier sind. Hinzu kommt die Tatsache, dass nur wenige Menschen im Zuschauerraum mit dem Material von MIRCALE FLAIR vertraut sind, so dass lediglich eine Handvoll Leute direkt am Bhnenrand steht und die Truppe abfeiert. Der groe Rest der Zuschauer hlt respektvollen Abstand oder verzieht sich in den Vorraum. Die Songs pltschern so vor sich hin und die Band gibt ihr Bestes, es kann aber nicht darber hinwegtuschen dass die Kompositionen recht durchschnittlich sind und somit auch genre-fremde Zuhrer nicht berzeugen kann. Nach sieben Songs ist dann Feierabend fr MIRACLE FLAIR.

Dass man EQUILIBRIUM nicht mehr auf die leichte Schulter nehmen sollte hat sich schon seit ein paar Jahren rumgesprochen. So kommt das Quintett aus Sddeutschland auch mit mchtig Spa in den Backen auf die Bhne und haut den anwesenden Zuschauern "Prey" und "Heimat" um die Ohren. Ein gelungener Einstieg, den dass Hamburger Publikum gerne aufnimmt, seine nordische Khlheit ablegt und dem Bewegungsdrang freien Lauf lsst. Die Band macht zu diesem Zeitpunkt alles richtig. Snger Robse hlt die Zuschauer bei Laune, EQUILIBRIUM spielt tight und mit viel Spielfreude und dazu kommen eine gute Lightshow und ein starker Sound. Die Song Auswahl passt dann auch: "Blut Im Auge", "Unbesiegt" oder auch "Dmmerung, die Mannen um Robse spielen einen guten Querschnitt aller Schaffensphasen. Mit "Born To Be Epic", "Die Prophezeiung" und "Apokalypse" geht der Set dann zu Ende. Die gut eine Stunde Spielzeit vergeht wie im Flug und das Publikum feiert die Band vllig zu recht ab. Auch wenn ich persnlich EQUILIBRIUM aus der Konserve nicht viel abgewinnen kann, muss ich zugeben, dass die Kapelle auf der Bhne ein echter Gute Laune Kandidat ist und einen Saal locker zum Kochen bringen kann.

DARK TRANQUILLITY sind eine fantastische Live Band. Muss ich noch mehr sagen? Ja, werde ich. Ich habe die Schweden im Jahr 2017 auf mehreren Festivals gesehen und war immer wieder beeindruckt, wie gut die Truppe beim Publikum ankommt. Wobei es vllig egal war ob es mehrere Zehntausende beim Summer Breeze Festival waren oder eher "nur" zehntausend beim Rock Harz. DARK TRANQUILLITY geben Vollgas und achten nicht darauf, wie viele Leute nun genau vor der Bhne stehen. Denn genau so wird auch der heutige Auftritt angegangen. Mikael Stanne ist nicht nur ein begnadeter Snger sondern auch einer der besten Frontmnner im Schwermetall Business. Auch heute nimmt man ihm die Freude ber die Publikumsreaktionen ab, und auch hier in der Markthalle ist es fr ihn sehr wichtig auf Tuchfhlung mit den Fans in den ersten Reihen zu gehen. Ja das macht er so ziemlich berall, aber er tut dies mit einem absolut ehrlichen Lcheln im Gesicht. Allgemein ist die Stimmung in der fast ausverkauften Markthalle richtig gut, der Sound ist super und die Schweden haben neben einer tollen Lichtshow auch noch zahlreiche Videoprojektionen im Gepck, die die Songs auch visuell noch einmal etwas aufpeppen. Natrlich gibt es bei einer Band wie DARK TRANQUILLITY auch viele Automatismen und spontane Spielereien oder Songwechsel darf man nicht erwarten. Trotzdem macht die Band Spa und hat starke Songs in Hlle und Flle anzubieten. Songs wie "Clearing Skies", "Atoma" oder auch "Terminus" sind absolute Granaten und verzcken das Publikum. Bei den etwas hrteren Songs gehen die Zuschauer dann auch gerne steil, was nicht nur Mikael Stanne sondern der ganze Band ein Lchelns ins Gesicht zaubert. Die Zugaben lauten heute "ThereIn", "Icipher" und natrlich "Misery's Crown" und runden das mehr als gelungene Konzert vollends ab. Inklusive dieser drei Zugaben spielen DARK TRAQUILLITY 16 Songs an diesem Abend. Nachdem der letzte Akkord dann verklungen ist hat die Band Feierabend und die Zuschauer machen sich zwar ausgepowert aber glcklich in Richtung Ausgang auf den Weg.

Ich kann von einem wirklich hervorragenden Konzert sprechen. MIRACLE FLAIR passen nicht wirklich zum Rest des Abends, dafr entschdigen sowohl EQUILIBRIUM wie auch DARK TRANQUILLITY mit einem Hammer Auftritt, der wohl keinen Wnsche offen gelassen hat. Die Spielzeit der beiden Bands geht vllig in Ordnung und auch der sonstige Rahmen mit Sound und Licht ist klasse. Der Zuschauerzuspruch ist ebenso grandios wie die Zuschauerreaktionen. Alles in Allem ist es fr alle Beteiligte ein gelungener Abend.

<< vorheriges Review
NAPALM DEATH, MORBITORY - Hamburg, Knust
nchstes Review >>
DOG EAT DOG, QUUEN ANNES REVENGE - Hamburg, Knust


Zufällige Reviews