Navigation
                
15. August 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

Billing ROBIN BECK
Ort Bochum, Christus Kirche
Datum 27.07.2018
Autor Jrg Bonszkowski
>> Als E-Mail versenden

Nicht allzu oft konnte man die legendre US-Rocklady Robin Beck in den letzten Jahren Live hierzulande bewundern. Umso erfreulicher, dass sich die charismatische Sngerin 2018 fr ein paar Konzerte, ein Stelldichein gab. Venue Nummer eins in Deutschland stellt eine ganz besondere dar, eine alt ehrwrdige Kirche in Bochum, die seit geraumer Zeit fr diverse Konzert Aktivitten erfolgreich genutzt wird. Leider spielte die Sngerin nur als Support des 80er Pop-Rocker Nik Kershaw der fr unser Magazin nicht gerade relevant ist, aber einigen sicher durch "The Riddle" oder "Wouldn't It Be Good" bekannt ist. Schon eine gute Stunde vor dem Gig, zeigte sich das rege Interesse fr dieses Package in Form einer immer lnger werdenden Warteschlange. Bestens organisiert durch das MFP-Concerts-Team von Thorsten Sohn erfolgt sehr pnktlich der Einlass. Kompliment daher auch fr die gesamte Organisation der Veranstalter.

Die Bnke der Christuskirche fllen sich sehr schnell und so darf quasi "Sold Out" vermeldet werden. Allerdings treibt dies auch die Temperaturen in besagter heiliger rtlichkeit heftig in die Hhe, was jedoch dem ebenfalls gut organisierten Getrnkestand zugute kommt. Unter groem Beifall beginnt Mrs. Beck den Set mit "If You Were A Woman", standesgem gefolgt von "Dont lose Any Sleep". Lediglich "Me Just Being Me" und Love Is Coming vom aktuellen Album fallen ein wenig aus der Reihe, was eine Best-Of Setliste angeht. "Save Up All Your Tears" und das zwangslufige "First Time" beschlieen die leider etwas zu kurz geratene Spielzeit. Scheinbar fllt selbst "Hide Your Heart" dem straffen Zeitplan zum Opfer, schmlert den sehr guten Gesamteindruck aber nicht wirklich. Mit an Bord als Bassist und Backing Snger war Becks Ehemann und House Of Lords Snger James Christian, sowie House Of Lords Gitarrist Jimi Bell. Das Gesamtfazit fllt beraus positiv aus. Rein optisch wirkt die jung gebliebene Rock-Lady so oder so als wren die Jahre spurlos an ihr vorbeigezogen und auch stimmlich agiert sie immer noch "on Top"! Was bleibt ist die Erinnerung an ein zwar kurzweiliges, wie auch herausragendes Konzertereignis. Wer die Gelegenheit hat zuknftig diese groartige Sngerin live erleben zu drfen, sollte dies unbedingt wahrnehmen.

<< vorheriges Review
A CHANCE FOR METAL FESTIVAL 2018 - Andernach, Juz Live Club
nchstes Review >>
NAPALM DEATH, MORBITORY - Hamburg, Knust


Zufällige Reviews