Navigation
                
18. Jul 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

MANOWAR - Hell On Earth Part III
Band MANOWAR
Titel Hell On Earth Part III
Label/Vertrieb SPV
Homepage www.manowar.com
Veröffentlichung 08.12.2003
Laufzeit ca. 300 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 14 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Wie 2002 hauen die Kings Of Metal wieder eine fette Doppel DVD heraus! Wird es nicht langsam langweilig ? Nein, denn Manowar bieten im Gegensatz zu manch anderen Bands zwei randvolle(!) DVDs mit ca. 4 Stunden Material auf hohem Bild -und Tonniveau. Bei dieser Flle an Material fange ich am Besten chronologisch an: Das Cover ist natrlich ein peinlicher Rckschritt im Vergleich zu der letzten DVD und erinnert sehr an The Triumph Of Steel.
Auf der ersten DVD geht es mit Eindrcken der Welttournee weiter, wo ganz Skandinavien, Europa; Brasilien und erstmals auch Estonia und Russland bereist wurden. Dabei gibt es viele Kommentare er Band, die blichen Backstageszenen, viele Fans und das Geprolle eines Joey DeMaio. Dieser ist echt Heaven And Hell. Manchmal richtig nett und mit guten Statements und Interviewantworten, andermal dann gromulig, chauvinistisch und peinlich. Die Rollen bei Manowar sind klar verteilt: Joey ist Boss und Sprachrohr, Karl der nachdenkliche (oder schchterne?),schweigsame und Eric reit mit Scott die Witze um die Wette. Bis auf Herren deMaio kommen alle IMMER sehr sympathisch rber. Natrlich sind auch viele mehr oder weniger ansehnliche Frauen zu sehen, die auf der Bhne zeige, was sie zu bieten haben. Wobei ich mich natrlich frage, ob das immer sein mu.
Eines haben alle Auftrittsorte gemeinsam, jubelnde Fans, super Stimmung und Atmosphre. Neben alten Klopfern werden natrlich auch neuere Songs des letzten Albums Warriors Of The World gezeigt. Eine gute Mischung ohne berschneidungen zum letzten Doppelhammer. Als Bonusmaterial gibt es einige Livesongs (Herz Aus Stahl) sowie kleine Tourdokumentationen und Eindrcke, wobei ich besonders die Entstehung von Nessun Dorma interessant finde.
Gut ist auch die Tatsache, da die Band auch mal einen schlechten Sound hat, oder Eric z.B. nicht so gut singt bei einem Song, das ist live und solche Tage gibt es.
Eine richtig coole Aktion ist, da Karl Logan mit verletztem Bein auftrat, wo Mr. DeMaio zu recht behauptete manche Combo htten diese Open Air Auftritte einfach abgesagt!
Auf der zweiten DVD findet sich das fette Klner Ringfest Konzert 2002, wo Manowar vor ber 27.000 Menschen aufgetreten sind und welches auf Viva ausgestrahlt wurde. Echt gut, wenn man Joeys Gerede ber Anwohner, Polizei und so weiter mal auen vor lt... Natrlich finden sich hier neue Kracher wie House Of Death oder Warriors Of The World United in der Setlist. Ohne das lange Gelaber wre noch Platz fr nen Klassiker gewesen! Ansonsten tolle Show und Bombenstimmung!
Dann kommt der Hammer alle Videoclips inklusive dem von mir berall gesuchten Gloves Of Metal (in zwei Schnittversionen) bis hin zu dem beschissen banalen I Believe sind auf der DVD enthalten! Als wenn dies noch nicht alles genug wre, findet man als Abschlu dieser Sektion die Dokumentation Secrets Of Steel (erschien in den 90ern auf Video mit der gleichnamigen Box). Geil!
Als Bonus gibt es zu jedem Song ein echt interessantes und auch teils witziges Making Of, wo jeder aus der Band mal zu Wort kommt. Die ganze Doppel DVD ist zu dem noch in 10 Sprachen untertitelt!!! So da jeder dem Englisch zu schwer oder zu schnell ist, in seiner Sprache mitlesen kann.
Es gibt noch so viel anzumerken, was aber den Rahmen sprengen wrde. Ich kann nur sagen, selber schauen. Das ist wochenlanger Spa fr Fans!
<< vorheriges Review
WITHIN TEMPTATION - Mother Earth Tour
nchstes Review >>
AC/DC - No Bull


 Weitere Artikel mit/ber MANOWAR:

Zufällige Reviews