Navigation
                
23. Jul 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

HIRAX - Thrash `Til Death
Band HIRAX
Titel Thrash `Til Death
Label/Vertrieb Black Devil Records
Homepage www.hirax.org
Veröffentlichung 11.05.2006
Laufzeit 00:00 Minuten
Autor Olaf Reimann
Bewertung 5 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
HIRAX sind (auch nach eigener Aussage) absoluter Underground. Entsprechend niedrige Ansprche darf man an das Bild- bzw. Tonmaterial dieser ersten HIRAX-DVD mit dem viel sagenden Titel "Thrash `Til Death" stellen. Schon damals in den Achtzigern war es total kultig, sich in der Metal-Disco zu Songs wie "Blind Faith" oder dem ultrakurzen "Hate, Fear And Power" die Rbe weg zu bangen. Da habe ich nicht schlecht gestaunt, als ich feststellen musste, dass diese beiden Stcke nach ber 15 Jahren Abstinenz sich immer noch in meiner Erinnerung festgefressen haben. Nicht zuletzt dem unerbittlichen Ehrgeiz von Frontmann Katon W. De Pena ist es zu verdanken, dass die Thrash Metal-Veteranen bis heute durchgehalten haben. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass sich auf "Thrash `Til Death" ausschlielich Aufnahmen von Gigs neueren Datums befinden. Hauptbestandteil der DVD ist der komplette Auftritt vom `05er Minneapolis Mayhem Festival. Die Soundqualitt ist standesgem uerst mies, die Bildqualitt passt sich dem Niveau an. In einigen Sequenzen kann man beobachten, dass auch nicht sehr viele Gste dem HIRAX-Gig beiwohnten. Aber: What the fuck!? Dem Fnfer auf der Bhne macht das Posen sichtlich Spa. Allen voran Frontassel Katon De Pena. Beim Bonus-Material wird`s etwas undurchsichtig. Die Menfhrung spinnt total und es ist reiner Zufall, die gesuchten Titel zu finden (deshalb kann ich euch auch leider nicht verraten, wie lange die Spieldauer der DVD ist!). Weiterhin sind Aufnahmen zu sehen, die im Booklet gar nicht aufgefhrt sind. Die Songauswahl nervt mit der Zeit zusehends, denn wenn ich zum fnfhundertsten Mal "Bombs Of Death" gehrt/gesehen habe, wird`s schon arg langweilig. Deshalb ist diese DVD wahrscheinlich in erster Linie nur fr hart gesottene Fans der Amerikaner zu empfehlen. Wer aber schon immer mal HIRAX vor ca. 50 Leuten in Kalifornien (2004) spielen sehen wollte, oder Eindrcke vom Bang Your Head Festival (2003) oder vom Sweden Rock Festival (2004) gewinnen will, kann ja mal reingucken.
<< vorheriges Review
MEGADETH - Arsenal Of Megadeth
nchstes Review >>
TROUBLE - Live in Stockholm


 Weitere Artikel mit/ber HIRAX:

Zufällige Reviews