Navigation
                
17. Jul 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

ADRENALINE MOB - Omerta
Band ADRENALINE MOB
Albumtitel Omerta
Label/Vertrieb Century Media Records /EMI
Homepage adrenalinemob.com
Verffentlichung 16.03.2012
Laufzeit 49:39 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Allstar Projekte sind in den letzten 10 Jahren in erschreckender Form angewachsen! Ich vermute, dass sinkende Einnahmen der Musiker sicherlich eine Rolle spielen, wenn man einfach mehrere Standbeine hat! Musiker wie Mike Portnoy (Ex-Dream Theater) habe ich hingegen eher als Workaholic mit Spa an Zweit und Drittbands, sowie Aushilfsjobs gesehen. Nun ist er ja frei und baut sich anscheinend weitere Standbeine auf. Die "Band" Adrenaline Mob ist mit ihrem Debtwerk "Omerta" im Endeffekt dann zu gut um sie als schndes Cash In Projekt abzustempeln. Alleine mit bersnger Russel Allen hat die Truppe schon eine Menge Metalfans "im Sack". Der Mann veredelt nicht nur Symphony X, Russel / Allen und Ayreon CDs, er klingt auch nicht immer gleich! Die dritte Person im Bunde ist mir unbekannt und hrt auf den Namen Mike Orlando. Neu an Bord ist seit 2012 Disturbed Bassist John Moyer.
Die Amerikaner spielen eigentlich reinrassigen Metal, ohne new oder old school zu sein. Schubladen gibt es also keine. Hier wird zeitlos gerockt und das sehr packend! Das ndert auch nicht das Duran Duran Cover von "Come Undone" mit der Sngerin Lizzy von Halestorm als Gast. Das Teil passt zur Band und rockt wie das restliche Material superb. Wuchtig, brachial und livetauglich ist dabei auch der Sound. Das sind Hits genauso wie die unkitschige Ballade "Angel Sky". Im Endeffekt sind Adrenaline Mob keines dieser "ganz gut" Projekte, sondern richtig geil und ich wre froh wenn dies eine richtige Band auf Dauer wird!
   
<< vorheriges Review
DARKANE - Expanding Senses (Re-Release)
nchstes Review >>
MENCEA - Pyrophoric


 Weitere Artikel mit/ber ADRENALINE MOB:

Zufällige Reviews