Navigation
                
23. Januar 2019 - Uhr
 
Die Kolumne

XEROSUN - Absence Of Light
Band XEROSUN
Albumtitel Absence Of Light
Label/Vertrieb Rising Records / Cargo
Homepage www.xerosun.com
Alternative URL www.myspace.com/myxerosun
Verffentlichung 09.12.2011
Laufzeit 41:21 Minuten
Autor Johannes Albert
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
XEROSUN, eine Alternative Metal Band aus Dublin wollen mit ihrer Debtscheibe ''Absence Of Light'' zeigen, dass man trotz starker Nu Metal Einflsse gute Musik schreiben kann. Wollen wir mal schauen, ob das Quartett zu Recht Hand an dieses gewagte Genre gelegt hat.
Das erste Stck ''Cut Me Down'' kann meiner Meinung nicht sehr berzeugen. Es gibt nicht gerade viel abwechslungsreiche Gitarrenriffs. Minutenlang klingt das Gleiche aus den Lautsprechern. Wenn man sich dann doch dazu entscheidet, keine voreiligen Schlsse zu ziehen und dem Ganzen eine Chance gibt, wird man dann doch etwas positiv berrascht. Obwohl die Abwechslung sehr kurz kommt und das Album im Gesamten auch keine groe Innovation darstellt, wirkt ''Absence Of Light'' doch als Rockalbum, das auch ein paar ganz ordentliche Tracks zu bieten hat. So zum Beispiel ''Transperent Fantasy'' oder ''Silent Call'', die durch die eine oder andere musikalische Idee dann doch Spa machen. Der Sound ist gut abgemischt und die Stimme von Frontmann Ivan O'Sullivan passt an manchen Stellen wie die Faust aufs Auge.
Trotzdem ist die Platte als Gesamtwerk dann doch zu eintnig. Genre Begeisterte knnen sich aber ruhig mal selbst berzeugen.
   
<< vorheriges Review
V.A. - Wild@Heart - The Return Of Metal Ballads
nchstes Review >>
DIE APOKALYPTISCHEN REITER - The Greatest of the Best


 Weitere Artikel mit/ber XEROSUN:

Zufällige Reviews