Navigation
                
21. November 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

DANZIG - The Lost Tracks Of Danzig
Band DANZIG
Albumtitel The Lost Tracks Of Danzig
Label/Vertrieb Eviliv9
Homepage www.danzig-verotic.com
Verffentlichung 10.07.2007
Laufzeit 115:00 Minuten
Autor Markus Sausen
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Seit nahezu 20 Jahren ist der gute Schinken Glenn auf seinen Solo Pfaden unterwegs. In dieser Zeit hat es der Workaholic auf nun mehr sage und schreibe 14 Alben gebracht. Dass dabei einige Stcke whrend dieser langen Zeit nicht das Licht der Welt erblickten und in der Schublade verstaubten, muss nicht verwundern. Nun hat den guten Glenn anscheinend die Aufrumwut getroffen und er hat seine Schubladen ausgemistet. Diesen Inhalt verffentlicht er nun postum mit The Lost Tracks Of Danzig. Auf einer Doppel CD erscheinen nun 26 Danzig Songs, zu deren Hrgenuss es noch einiger Bearbeitung bedurfte.
Dabei befasst sich CD 1 mit der ra Danzig I- III, whrend sich CD 2 mit den neueren Ergssen des Meisters auseinander setzt. Somit drfte fr den erfahrenen Danzig Fan klar sein, das die CD 1 die bessere Hlfte dieser Verffentlichung ist. Die 2. CD ist wie alle anderen Werke nach Danzig I-III hrbar, doch auch diese Songs knnen den Meisterwerken nie und nimmer das Wasser reichen.
Da der gute Glenn ein Faible fr Coverversionen hat kommt auch "The Lost Tracks Of Danzig" nicht ohne diese aus.
Mit von der Partie sind "Buick McKane" von T-Rex ,sowie "Cat People" von David Bowie, welche auf CD 1 enthalten sind.
CD 2 wartet dann noch mit einer Coverversion des Germs Songs "Caught In My Eye" auf.
Ein besonderes Kuriosum stellt "Come To Silver" dar, welches von Glenn Danzig fr Johnny Cash geschrieben wurde und hier noch einmal durch Schinken Glenn selbst gecovert wurde.
Die Klassik findet bei dieser Scheibe keinerlei Beachtung, aber die Klnge von "Black Aria" htten aber auch so gar nicht ins Programm gepasst.
Fazit: Wenn man bedenkt, wie viele Best Of und Live Scheiben Manowar oder andere Konsorten heraus gebracht haben, kann man es Glenn Danzig nicht verbeln, das er nun mal eine Platte mit unverffentlichten Songs herausbringt. Dies spart Arbeit und so hat er wenigstens wieder etwas Zeit aufgeschoben um eine neue Platte aufzunehmen. Und wer wei, vielleicht wird die nchste Scheibe der wahre Nachfolger von "How The Gods Kill"?
   
<< vorheriges Review
LUPARA - Lupara
nchstes Review >>
WHITE WOLF - Victim Of The Spotlight


 Weitere Artikel mit/ber DANZIG:

Zufällige Reviews