Navigation
                
24. September 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

EERINESS - Paths
Band EERINESS
Albumtitel Paths
Label/Vertrieb Suisa
Homepage www.eeriness.ch
Verffentlichung 23.03.2007
Laufzeit 47:03 Minuten
Autor Pierre Lorenz
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
EERINESS schicken 4 Jahre nach "A Life Beyond The Shades Of Time" ihr neues Album ins Rennen. Mit Violoncello und Vocals beiderlei Geschlechts fhrt das 7 kpfige Gothic-Metal Projekt (mittlerweile haben allerdings 3 Bandmitglieder ihren Ausstieg bekannt gegeben) eher den klassischen dsteren Sound und das tut den Ohren in Zeiten des totalen Ausverkaufs hnlicher Gruppierungen doch mal wieder richtig gut. An Hitpotential haben die Schweizer dennoch einiges zu bieten auch wenn auf Grund der an den Tag gelegten Hrte wohl erstmal kein Charterfolg in Aussicht steht. "Facing Up My Destiny" wre so ein Track: Komplexer Aufbau, eingngige Melodien, wunderschner Cello-Part, geschickte Gegenberstellung der Snger Philipp Gnos und Sirkka Skald (1a Opernstimme brigens!). Sptestens "Thanatos" mit seinem Wechselspiel aus Knppelei und Melodic Parts sollte jeden Skeptiker davon berzeugen, dass EERINESS das Gothic Genre nicht als Sprungbrett zum Mainstream nutzen sondern auf "Paths" die Szene bedienen mchten. Wenn sich die Band nicht demnchst auflsen wird, wie man hier und da munkelt, sollte das eigentlich ganz gut gelingen mit so einer starken Scheibe.
"Paths" punktet mit Gefhl, Hrte und Innovation. Besonders die Arbeit der Gitarristen und des Drummers weiss mit todesmetallischer Attitde immer wieder zu berzeugen. Leichte Abzge gibt es fr die teils trivial anmutenden Lyrics.
   
<< vorheriges Review
BENEATH THE MASSACRE - Mechanics Of Dysfunction
nchstes Review >>
AGE OF AGGRESSION - Addicted To Metal


Zufällige Reviews