Navigation
                
20. Juni 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

NEVERLAND - Schizophrenia
Band NEVERLAND
Albumtitel Schizophrenia
Label/Vertrieb Escape Music
Homepage www.never-land.ch
Verffentlichung 23.03.2007
Laufzeit 55:31 Minuten
Autor Daniel Ableev
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Sowohl Bandname als auch Albumtitel versprechen aufgrund des relativ abgenutzten Vokabulars hchstens ganz nette Metal-Unterhaltung. Doch stattdessen haben uns die prog- und powermetallenden Schweizer ein gutes Produkt aufgetischt. Die berdurchschnittlichen Nummern erinnern hier an Dream Theater und da an Symphony X, aber solange ein wenig Y (also was Eigenes) mit von der Partie ist, solls recht sein. Die virtuose Erffnung des Albums mit dem Titelsong ist ein prima Einstieg in die sehr gute Gitarrenarbeit von Daniel Huber; interessante Riffs und Melodien plus guter Gesang runden nicht nur diese erste Nummer ab. Denn auch Lieder wie "When Darkness Falls", "Mysteria" (toller Refrain) oder "Anger" (ziemlich coole sprechgesangartige Vocals) sind ziemlich fein fs Ohr. Hingegen ist der Song "Neverland" der klischeebeladenste von allen und somit einer der Schwachpunke der Platte. Wie dem auch sei, was draufhaben tun die Jungs von NEVERLAND auf jeden Fall, ein paar gute Alben wird man von dieser Band wohl erwarten drfen.
   
<< vorheriges Review
IN SLUMBER - Scars: Incomplete
nchstes Review >>
MARTYR - Feeding The Abscess


 Weitere Artikel mit/ber NEVERLAND:

Zufällige Reviews