Navigation
                
22. Oktober 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

BLINDED COLONY - Bedtime Prayers
Band BLINDED COLONY
Albumtitel Bedtime Prayers
Label/Vertrieb Pivotal Rockordings
Homepage www.blindedcolony.com
Verffentlichung 26.01.2007
Laufzeit 40:00 Minuten
Autor Markus Sausen
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Seit anno 2000 gibt es Blinded Colony und "Bedtime Prayers" ist nun mehr das zweite Langeisen der 5 Schweden.
Die ersten Klnge der Scheibe haben etwas von Raised Fist, doch dieser Eindruck whrt nicht lange. Denn bereits nach einer guten Minute wechselt man soundtechnisch von Lulea nach Gteborg ber. Hier wird dann eher in die melodische Schwedentod-Axt wobei das Keyboard nicht fehlen darf, als denn die Hardcore Keule geschwungen. Dies steht der Band aber bestens, den Gerade diese melodischen Klampfen des Todes machen das Gros des Sounds von Blinded Colony aus. Doch auch die Klnge a la Raised Fist tauchen ab und an wieder auf. Die Mixtur ist nicht wirklich neues. Das hat man alles schon bei In Flames oder Soilwork gehrt, inklusive des Gesangs, der beim Refrain klar vorgetragen wird, whrend der Strophen gegrunzt daher kommt. Und wenn In Flames am Start sind drfen Passenger nicht fehlen, was man bei "Bedtime Prayers" direkt hrt. Neben den drei eben erwhnten Bands schimmern auch ab und an einige Einflsse von Children Of Bodom durch.
Und jetzt kommt das groe Manko der Scheibe: Bei all diesen melodischen Einflssen fehlt es irgendwie fehlen die Ecken und Kanten. An fehlender Brutalitt kann es nicht liegen, denn diese ist en Masse vorhanden, doch irgendwie sind die Songs zu glatt (und dies bei einer Eigenproduktion)
Fazit: Die Mucke ist nicht neu und wird auch nicht die Welt verndern, aber dennoch haben Blinded Colony eine solide und eingngige Platte, wenn auch ohne Hits geschaffen.
   
<< vorheriges Review
HELLOWEEN - Live In Sao Paulo
nchstes Review >>
HACRIDE - Amoeba


Zufällige Reviews