Navigation
                
17. Dezember 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

HAMMERS OF MISFORTUNE - The Locust Years
Band HAMMERS OF MISFORTUNE
Albumtitel The Locust Years
Label/Vertrieb Cruz Del Sur Music
Homepage www.hammersofmisfortune.com
Verffentlichung 29.09.2006
Laufzeit 45:02 Minuten
Autor Marek Schoppa
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
HAMMER OF MISFORTUNE sind definitiv ein Unikum in unserer Metallandschaft! Die, im positiven Sinne, kauzige Truppe um Gitarrist John Cobbet entzieht sich mit ihrem absolut einzigartigen Sound jeglichen Konventionen und liefert dabei Sounds ab, die eines ganz sicher tun: polarisieren. Entweder man liebt sie oder wendet sich kopfschttelnd ab. Ich muss ehrlich gestehen, mit ihrem dritten Album "The Locust Years" wei ich immer noch nicht, ob ich die Jungs und Mdels ernst nehmen soll oder nicht. Tun sie es berhaupt selber? Man wei es nicht. Alles strotzt bei den HAMMERS vor unterschwelligem Humor, sei es das Cover, die Art wie sie spielen und singen, ja selbst die Produktion klingt seltsamerweise komisch. Derart roh produzierte Gitarren und Drums hrt man selten, so dass man beim ersten Hren nicht sagen kann, ob die Platte trashig klingt oder cool. Doch seit "The August Engine" habe ich mich fr letzteres entschieden, denn ist es genau das, was die HAMMERS so einzigartig macht. Die aktuelle Platte strotz wieder einmal vor ungewhnlichen Gitarrenriffs, Kreativitt, abgefahrenen Songstrukturen, einer lupenreinen Rohheit (hier wurde bestimmt nichts mit aufwendigem High-Tech Schnickschnack bearbeitet), den ungewhnlichen vielstimmigen Frauen-Mnner-Gesngen und der typischen 70er-Jahre-Retro-meets-Metal-Atmosphre, im Innersten dster, sehr verspielt und abwechslungsreich. Mann, diese Truppe ist echt krass. Sollte man gehrt haben, denn "The Locust Years" knnte sich fr einige Metalheads als wahre Perle herauskristallisieren. Gro wird die Band mit dieser irrwitzigen Musik wahrscheinlich nicht, doch bringen sie ungemein Abwechslung in die oftmals eingefahrene Szene.
   
<< vorheriges Review
BUCKCHERRY - 15
nchstes Review >>
AMPLIFIER - Insider


 Weitere Artikel mit/ber HAMMERS OF MISFORTUNE:

Zufällige Reviews