Navigation
                
23. Januar 2019 - Uhr
 
Die Kolumne

GIZMACHI - The Imbuing
Band GIZMACHI
Albumtitel The Imbuing
Label/Vertrieb Sanctuary Records
Homepage www.gizmachi.net
Verffentlichung 13.06.2005
Laufzeit 46:08 Minuten
Autor Rafael Hofmann
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Dieses talentierte Powerpack GIZMACHI konnte man bereits bei "Rock am Ring"/"Rock im Park" auf seine Livetauglichkeit berprfen und jetzt kommt auch das Full-Length-Album "The Imbuing" auf den Markt, was den Durchbruch dieser Band letztendlich erzielen sollte. Der Opener "The Answer", der auch auf der HP der Band zum Download angeboten wird, ist wegweisend fr dieses Album. Im Stil von ILL NINO und MACHINE HEAD werden hier keine Gefangenen gemacht. Der zunchst so harmlos wirkende Anfangsteil verwandelt sich schlagartig zu einem dmonisch schreienden New-Metal-Stck belster Sorte. Dabei wre jedoch falsch anzunehmen, dass hier permanent mit einfachsten Mitteln der Kunst auf den Zuhrer eingeprgelt wird, wie es viele Nachwuchsbands machen, im Gegenteil ist das Album von vertrackten Taktwechseln und rhythmischen Finessen durchzogen. Selten findet man einen durchgehend treibenden Teil, der zum Bangen einladen wrde. Ich sehe quasi schon die Violent-Dancers vor meinem Inneren Auge ihre Gliedmaen durch die tobende Meute schmeien. Stellenweise finde ich mich aber auch - vornehmlich durch den Gesang beeinflusst - an SYSTEM OF A DOWN erinnert.
Richtig zur Sache geht's im Stck "Voice Of Sanity" , welche hierbei wrtlich zu nehmen ist, denn der Snger Sean Kane schont seine engelsgleiche Stimme keinesfalls.
Auf alle Flle ist hier ein New-Metal-Album entstanden, was noch von sich Reden machen wird. Mein Tipp: Anhren, erschrecken lassen und kaufen oder beschmt wegstellen! Ein Album ohne Graustufen: Schwarz oder wei...liebe es oder hasse es! Ich habe mich fr die "Liebe auf den ersten Blick" entschieden.
   
<< vorheriges Review
NAUMACHIA - Wrathorn
nchstes Review >>
STYX - Big Bang Theory


Zufällige Reviews