Navigation
                
15. Dezember 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

DISENGAGE - Application For An Afterlife
Band DISENGAGE
Albumtitel Application For An Afterlife
Label/Vertrieb Daredevil / Swell Creek Records
Homepage www.disengage.net
Verffentlichung 28.02.2005
Laufzeit 41:25 Minuten
Autor Markus Sausen
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Um es vor weg zu nehmen: Der Name klingt zwar als htte man mit es mit einer dieser unzhligen Bands zu tun, fr deren Name die legendren Discharge Pate standen, doch bei der Mucke ist dem bei weitem nicht so.
Als 1997 Disengages Erstling "Teeth, Heart & Tail" das Licht der Welt erblickte ,drfte der Groe Discharge Rummel auch vorbei gewesen sein.
"Application For An Afterlife" ist nun mehr der dritte Longplayer aus dem Hause Disengage.
Man merkt, dass die Band aus den Neunzigern stammt, klingt doch der rockige Sound schwer von Alternativ Bands dieser Zeit beeinflusst. Auch Hardcore und Punk Einflsse sind vorhanden und fgen sich harmonisch ins Klangbild ein. Neben diesen scheint man auch von lteren Rock- Gren beeinflusst zu sein. Heraus kommt ein durch und durch eigenstndiger, moderner Rock Sound, der sich nicht an Genre Grenzen strt und auch durch Ausflge in andere musikalische Gefilde durchaus zu bestechen weis.
ber diesen Sound liegt dann noch der emotionale Gesang von Frontmann Jason Byers, der schwer nach dem Boysetsfire- Frontmann klingt, wenn da nicht zwischen durch a la Glenn Danzig rumgenlt wird. Bei einigen Songs kommt auch der Sound teilweise an Boysetsfire ("Cover The Globe") heran, was wieder viel von der stilistischen Vielfalt der Band zeigt. Allerdings fhrt man eher die hrtere Schiene des Boysetsfire Sounds.
Zu guter letzt berraschen Disengage mit einem abgeschickten Instrumentalstck, was nochmals die spielerischen Fhigkeiten dieses Quartetts unterstreicht, denn nicht umsonst teilte man sich schon unter anderem die Bhnen mit Black Flag, Black Sabbath, Deftones und den Queens Of The Stone Age.
   
<< vorheriges Review
MEVADIO - Hands Down
nchstes Review >>
ASTRAL DOORS - Evil Is Forever


Zufällige Reviews