Navigation
                
23. Januar 2019 - Uhr
 
Die Kolumne

THE STRUTS - Young And Dangerous
Band THE STRUTS
Albumtitel Young And Dangerous
Label/Vertrieb Interscope/Universal
Homepage www.thestruts.com
Verffentlichung 11.01.2019
Laufzeit 45:13 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
The Struts, die eigentlich aus England kommen, jedoch mittlerweile ihre Zelte in Los Angeles aufgeschlagen haben, schossen vor gut drei Jahren quasi von Null auf Hundert. Das lag vor allem an den Lorbeeren, die das Quartett um Rampensau Luke Spiller mit ihrem ersten Album "Everybody Wants" (2014) sowie den vielumjubelten Auftritten als Anheizer fr Guns ` n Roses, Black Sabbath, den Rolling Stones oder den Foo Fighters einheimsen konnten. Jau, zugegeben, der Spa-Rock`n Roll-Mix aus Glam-, Hard Rock und Pop hat schon einiges zu bieten! Das beweist jetzt auch das zweite Album "Young And Dangerous" eindrucksvoll, das Musik frs Radio genauso wie fr die Stadien bietet. Unglaublich einprgsam, melodisch, aber trotzdem berhaupt nicht anbiedernd, einfach geil halt. Songs wie "Primadonna Like Me", Love With A Camera" oder "Bulletproof Baby", alle versprhen eine irre positive Ausstrahlung und laden sofort zum Tanzen und Mitsingen ein. Fette Chre, unwiderstehliche Melodien, spacige Gitarren die an die 70er und 80er Jahre erinnern, dabei aber die modernen Zeiten nicht vergessen sind Trumpf. Irgendwie ein Mix aus T. Rex, ganz viel Queen (hrt euch nur "Tatler Magazine" an), The Night Flight Orchestra und Mtley Cre mit ein paar punkig-disco migen Einflssen...ja ich wei, hrt sich bescheuert an. Doch The Struts spielen eben einen ganz eigenen Sound. Einziges Manko: Der Stil ist zwar eigenstndig, aber auch ohne viel Abwechslung in Sachen Tempo und Machart. Die Gefahr der schnellen Abnutzung besteht also, wenn auch Party pur angesagt ist. Klar, eine Ausnahme ist das etwas getragene "Somebody New", wobei diese Band jetzt schon am Anfang ihrer Karriere unverkennbar klingt. Anspieltip: "Fire Pt. 1" (dem witzigerweise ein im Titel augenzwinkerndes "Ashes Pt. 2" folgt). Mehr Mut zur Abwechslung wrde der Band meiner Meinung nach gut zu Gesicht stehen, aber vielleicht kommt das noch und eines ist sicher: The Struts haben eine groe Chance fr eine erflogreiche Zukunft, die sie hoffentlich nutzen werden!
   
<< vorheriges Review
THE THREE TREMORS - The Three Tremors
nchstes Review >>
WAKE THE NATIONS - Heartrock


Zufällige Reviews