Navigation
                
23. Januar 2019 - Uhr
 
Die Kolumne

SACROSANCT - Necropolis
Band SACROSANCT
Albumtitel Necropolis
Label/Vertrieb ROAR / Soulfood
Homepage www.rockawaits.com
Verffentlichung 30.11.2018
Laufzeit 57:36 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Sacrosanct (unverletzlich) ist der Name einer Metalband deren Namen ich Ende der Achtziger, Anfang der Neunziger mal in diversen Metalgazetten gelesen habe. Die niederlndische Prog Metal Band wurde von ehemaligen Pestilence Musikern 1988 gegrndet und lste sich Mitte der Neunziger nach drei Studioalben auf. Ab 2016 gab es dann einen Neuanfang bei dem auer Grndungsmitglied Randy Meinhard keine alten Mitglieder mehr an Bord sind. Frher war bei der Band eine relativ hohe Fluktuation was die Mitglieder betraf, ich hoffe das ist nun anders. In den 80s spielten Sacrosanct wohl progressiven Thrash, heute ist es eher progressiver Metal mit melancholischen Elementen und einem geilen, prgnanten Bass Sound. Das vermisse ich heute bei vielen Acts, groes Kino! Auch das coole Endzeitcover mit dem Engel ist sehr gelungen. Das gilt auch fr den unglaublich analog, aber gleichzeitig in der Jetztzeit sich befindende Sound von Max Morten (Mix und Mastering) und Gitarrist Randy Meinhard (Produktion). Snger Richard F. Hesselink hat eine warme Stimme mit melancholischer Ader und nervt im Gegensatz zu viele Prog Muckern zu keiner Zeit. Das gilt auch fr die Musik, welche niemals nervig und angeberisch klingt. Sacrosanct machen songdienliche Musik. Selbst das offen in den Infos angegebene programmierte Schlagzeug klingt echt und gut. Live haben die Herren aber einen echten Dreschflegel.
Wie es sich fr eine Progkapelle gehrt sind bei den acht Liedern auch diverse berlngen von sieben bis acht Minuten dabei, nur ein Song ist unter sechs Minuten. Was bei anderen Acts sich oft wie Kse oder Gummi zieht, klingt hier natrlich und so fllt das mit den Lngen mir oft nicht auf.
   
<< vorheriges Review
DARKEST HORIZON - Aenigmata
nchstes Review >>
FULL HOUSE BREW CREW - Me Against You


Zufällige Reviews