Navigation
                
19. Dezember 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

PENTARIUM - Zwischenwelt
Band PENTARIUM
Albumtitel Zwischenwelt
Label/Vertrieb Boersma Records / Soulfood
Homepage www.pentarium.de
Verffentlichung 11.05.2018
Laufzeit 54:41 Minuten
Autor Marc Schallmaier
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
PENTARIUM, das ist eine noch recht frische Band aus Griesheim was bekanntlich in Hessen liegt. Im Jahre 2009 gab es ein Demo, es dauerte dann allerdings bis zum Jahre 2016 bis das Debut "Schwarzmaler" verffentlicht wurde. Zwei Jahre spter nun liegt der Nachfolger "Zwischenwelt" vor. Wie man schon an dem Titel vermuten kann singt die Band auf Deutsch. Allerdings nicht nur, es finden sich auch Tracks auf dem Album die in englischer Sprache eingesungen wurde. Und um das vorwegzunehmen es ist eigentlich Wurst in welcher Sprache da in Mikro gekeift wird. Richtig spannend wird es allerdings wenn es um die Frage geht, in welche Schublade denn man PENTARIUM stecken kann. Laut der Pressemitteilung handelt es sich um melodischen Death Metal der mit NDH Anleihen daherkommt. Das kann man tatschlich erst einmal so stehen lassen, auch wenn man meiner Meinung nach auch darauf hinweisen sollte dass die gelegentlichen Breakdows eher aus dem Metalcore Bereich stammen. Egal, die Mucke drckt im Gesicht und darauf kommt es ja im Wesentlichen an. Positiv ist also die gelungen Mischung anzumerken. Die Keyboard Parts allerdings empfinde ich manchmal als etwas zu prsent. Auch geht der Band zum Ende von "Zwischenwelt" ein wenig die Puste aus und die Abwechslung nimmt ab.
Ist man ein Fan oben genannter Spielrichtungen sollte man PENTARIUM mit ihrem neuen Album "Zwischenwelt" definitiv mal eine Chance geben, da es sich um ein berdurchschnittliches Album handelt und lohnt untersttzt zu werden.
   
<< vorheriges Review
PERZONAL WAR - Neckdevils-Live (CD & DVD)
nchstes Review >>
AT THE GATES - To Drink From The Night Itself


 Weitere Artikel mit/ber PENTARIUM:

Zufällige Reviews