Navigation
                
18. Juni 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

ABNORMAL END - Concept Of Identity
Band ABNORMAL END
Albumtitel Concept Of Identity
Label/Vertrieb Roll The Bones Records / Soulfood
Homepage www. facebook.com/abnormalend
Verffentlichung 10.03.2018
Laufzeit 50:21 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Leicht progressive Metal der ab und an mit Saxophon daher kommt. Ich muss an die Schweisser denken, 80er Jahre Poprock und zum Glck sind Abnormal End (bezeichnet in der Computerfachsprache einen pltzlichen Programmabsturz) nichts von alledem! Von der Truppe habe ich jedoch noch nie was gehrt oder gelesen, so dass ich bei "Concept Of Identity" ganz klar an puren Underground denken muss. Der melancholische bis aggressive Gesang von Lukas Nieen ist recht interessant und prgt die Kompositionen gewaltig. Das Werk ist das zweite Album der seit 2010 aktiven Truppe aus Duisburg. Ihr erstes Album muss wohl 2013 erschienen sein. "Concept Of Identity" ist ein eigenstndiges Stck Metal mit progressiven Elementen und nicht zu verkopft. Manchmal werden die Jungs auch leicht abgedreht wie bei Track Nr. acht wo es gesanglich recht schrg wird mit "lalalala" Chren und fast schon Mike Patton-artigen Experimenten, oder doch System Of A Down? Das Saxophon ist insgesamt weniger aktiv als erwartet oder befrchtet und klingt auch weniger schrg als gedacht. Insgesamt sind Abnormal End sicherlich wenig Mainstream, aber nicht abgedreht genug um nicht dem Prog Metal Fan zu gefallen, bzw. Menschen die einfach Metal mit etwas Anspruch und eigener Note mgen!
   
<< vorheriges Review
TORTURESLAVE - Demo 2017
nchstes Review >>
GODSLAVE - Reborn Again


Zufällige Reviews