Navigation
                
22. Juni 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

WINDHAND / SATAN'S SATYRS - Split (EP)
Band WINDHAND / SATAN'S SATYRS
Albumtitel Split (EP)
Label/Vertrieb Relapse Records
Homepage www.windhand.band/
Alternative URL www.facebook.com/satanssatyrs
Verffentlichung 16.02.2018
Laufzeit 30:27 Minuten
Autor Marc Schallmaier
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Zwei befreundete Bands aus der gleichen Ecke der USA (Virgina) werfen eine Split CD auf den Markt. Den titellosen Silberling haben WINDHAND und SATAN'S SATYRS ber Relapse Records verffentlicht, und beide Bands doomen und stonern dass es nur so kracht. WINDHAND schaffen mit ihren beiden Songs eine Spielzeit von ber zwanzig (!) Minuten. Whrend der erste Track "Old Evil" mit seinen etwas mehr als sechs Minuten noch relativ "flott" daherkommt, gibt es danach mit "Three Sister" einen fast vierzehn mintigen Brocken der nicht so einfach verdaulich ist. Noch zhflssiger wie Lava und mit der androgynen Stimme von Sngerin Dorthia Cottrell ist das Lied eine echte Herausforderung. Das Ganze ist sehr drcken eingespielt worden, was den Effekt der Trgheit nochmal multipliziert.
SATAN'S SATYRS hingegen gehen ihre Songs etwas flotter an, auch wenn hier gewisse Doom/Stoner Einflsse nicht zu berhren sind. Das Ganze ist auch weit rudiger aufgenommen worden, was den drei Tracks aber gut zu Gesicht steht. Snger und Bassist Claythanas gibt dabei eine schne Figur ab, wenn seine Stimme sich ber die guten Arrangements erhebt. Die 3 Songs knnen gut unterhalten und machen Lust auf mehr.
Als Fazit bleibt zu sagen, dass diese Split CD eine gute Gelegenheit bietet, zwei Bands auf einen Schlag kennen zu lernen, und Interessierte sollten zugreifen.
   
<< vorheriges Review
WAY OF CHANGES - Reflections
nchstes Review >>
NECROPHOBIC - Mark Of The Necrogram


Zufällige Reviews