Navigation
                
18. Jul 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

IRON MONKEY - 9 - 13
Band IRON MONKEY
Albumtitel 9 - 13
Label/Vertrieb Relapse Records
Homepage www.facebook.com/ironmonkeyband
Verffentlichung 20.10.2017
Laufzeit 47:11 Minuten
Autor Marc Schallmaier
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Erinnert sich noch jemand IRON MONKEY? Dieser Kultband aus England, die kurz vor der Jahrtausendwende mit nur zwei Alben einen schon fast kultigen Ruf in der Sludge- und Doom Szene genoss? Nun ja, die Band ist wieder am Start, wenn auch ohne den einstigen Snger Johnny Morrow, der 2002 starb. Und das neue Album trgt den Titel "9 - 13", ominser geht es nimmer. Doch kommen wir zur Musik, denn nach knapp zwanzig Jahren mal wieder ein Album zu verffentlichen ist schon mit einem gewissen Mut verbunden. Stilistisch haben sich IRON MONKEY nicht wirklich bewegt, hasserfllter Sludge kommt aus den Boxen. Allerdings gibt es auf dem neuen Album etwas mehr punkige Einschlge zu hren als noch in frheren Zeiten. Die Songs treten dabei ganz gut Arsch und knnen sowohl in den langsamen Teilen aber auch dann berzeugen, wenn das Tempo etwas angezogen wird. Grtes Manko allerdings ist Snger Jim Rushby, der sehr eindimensional die kompletten 45 Minuten hasserfllt ins Mirko brllt. Das kann dem geneigten Hrer wirklich schnell auf den Sack gehen.
Der Sound auf "9 - 13" ist, wen wundert es, uerst dreckig geraten, wirkt aber etwas berzogener. Und auch der bersteuerte Gesang wirkt leider etwas berzogen. IRON MONKEY haben ein berdurchschnittlich gutes Comeback Album auf den Tisch gelegt. Allerdings ist in den letzten 20 Jahren einiges passiert, so dass die Band bald nachlegen sollte, um ihren frheren Status wieder gerecht zu werden.
   
<< vorheriges Review
GWAR - The Blood Of Gods
nchstes Review >>
TEMNEIN - White Staind Inferno


Zufällige Reviews