Navigation
                
23. Jul 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

DEBBIE RAY - Slave To The System
Band DEBBIE RAY
Albumtitel Slave To The System
Label/Vertrieb Metalapolis/Soulfood
Homepage www.debbieraymusic.com
Verffentlichung 29.09.2017
Laufzeit 47:16 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Debbie Ray nennt sich ein Heavy Rock Trio aus Schweden, welches sich schon 2005 grndete und mit "Artificial Misery" (2009) ein erstes Album verffentlichte. Drei Jahre spter schob man dann noch eine EP nach, jedoch war dann aufgrund familiren Entwicklungen, fehlendem Erfolg und dem daraus resultierenden Frust erst mal Schluss mit der Musik. Seit 2014 versuchen es die drei Musiker erneut, man schrieb fleiig neue Songs und konnte nun gar einen Plattendeal in Deutschland an Land ziehen. Musikalisch geht es dabei mit einer geilen Kombi-Packung aus Hard Rock, Alternative Rock und Heavy Metal mit reichlich Dampf unter`m Kessel, jedoch auch melodisch zur Sache. Da gibt es einige Stcke, die sich gut und gerne als Stadion-Rock verkaufen lassen und aufgrund reichlich vorhandener Singalongs wie gemacht sind, um von der breiten Masse mitgegrhlt zu werden. Gleich der Opener "American Nightmare" ist so ein Beispiel, aber auch "All We Need Is Rock`n Roll" schlgt in die gleiche Kerbe. Diese und weitere im Midtempo angesiedelten Songs gefallen mir dann auch am besten, ebenso wie die Powerballade "Made To Cry" sowie die ganz ruhige Abschlussnummer "Living Without You". Frontmann Reine Heyer hat eine starke Stimme mit Wiedererkennungswert und eine Handvoll Stcke knnte ich mir gut im Radio vorstellen (wie etwa "Sorry"). Dazu ein sehr cooles Cover mit guter Grundidee, was auch zum Titel passt. Insgesamt erwartet den geneigten Hard Rock-Fan frischer, moderne, abwechslungsreiche, rifflastige und eingngige Mucke, die sich auch mal an der Grenze zum Heavy Metal bewegen darf. Das macht aus dieser Band eine klare Empfehlung fr alle Mhnenschttler!
   
<< vorheriges Review
STEELHEART - Through Worlds of Stardust
nchstes Review >>
WUCAN - Reap The Storm


Zufällige Reviews