Navigation
                
22. Juni 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

KANSAS - Live Confessions (3 CD)
Band KANSAS
Albumtitel Live Confessions (3 CD)
Label/Vertrieb Cannonball/Soulfood
Homepage www.kansasband.com
Verffentlichung 19.08.2016
Laufzeit 72:25 & 68:47 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Wie bei AC/DC und Lynyrd Skynyrd gibt es vom Label Cannonball auch von einer weiteren Kultband frhes Live-Material zu erhaschen. Bei Kansas, die jedes Kind allein von ihrem berhit "Dust In The Wind" kennt, wurden 2 komplette Radio Konzerte vor Publikum auf drei CDs neu gemischt und unter dem Titel "Live Confessions" gepresst.

Die Band grndete sich ja bereits 1972 und gilt bis heute als Mitbegrnder der US-amerikanischen Progmusik. Die Geige galt und gilt bis heute als wichtigstes Merkmal, Robbie Steinhardt bediente sie virtuos viele Jahre Jahre lang und stieg erst 2006 endgltig aus. Okay, zwischendrin machte er auch mal eine Pause, klar. Bekanntetes Mitglied war jedoch Keyboarder und Snger Steve Walsh, der auch solo und mit der Melodic Rock Band Streets groe Erfolge feiern konnte. Auch sein kurzfristiger Nachfolger John Elefante verdiente sich als ausgewiesener Melodic Experte zustzliche Sporen, vor allem als Frontmann von Mastedon. Aber auch Gitarrist Kerry Livgren darf man nicht vergessen und selbstverstndlich Steve Morse ebenso, der aktuelle Deep Purple Klampfer gehrte schon zum Line-Up! Nicht gewusst? Dafr habt ihr ja uns!

Beide Konzerte (1977 und 1982) unterscheiden sich mageblich voneinander, denn beim ersten war noch Steve Walsh mit von der Partie. Fnf Jahre spter war John Elefante die Stimme von Kansas, doch beide waren damals schon grandiose Snger. Gut, Steve Walsh muss man bescheinigen, dass er vielleicht nicht in allerbester Form war, doch macht das meiner Meinung nach auch den Charme dieser Konserve aus. Sicherlich existieren diese Aufnahmen schon auf anderen legalen und illegalen (also Bootlegs) Ton-und Bildtrgern, doch beide Konzerte in voller Lnge und als "Vergleich" auf einem Digipack meines Wissens noch nicht.

Und ja, die Musik von Kansas lsst sich nicht nur auf "Dust In The Wind" reduzieren, diese Erfahrung haben tausende Ehemnner gemacht, die diese vorzgliche Kombo ihren Liebsten vorstellten und bei anderen Stcken komisch angeschaut wurden. Aber Songs wie "Lonely Wind" oder "Chayenne Athem", allesamt mit dem genannten Nr.1-Hit (in einer grandiosen 6 Minuten-Version) 1977 schon akustisch, also unplugged vorgetragen, klingen einfach wunderbar.

Wie bei den anderen Verffentlichungen der genannten Reihe gibt es kein Booklet, das heit wenig Infos und Bilder von den Shows. Doch im dreiteilig aufklappbaren Digipack sind wenigstens einige Liner-Notes (englisch) abgedruckt. Schne Sache!
   
<< vorheriges Review
FIDDLER'S GREEN - Devil's Dozen
nchstes Review >>
ROSSINGTON - Take It On Faith


 Weitere Artikel mit/ber KANSAS:

Zufällige Reviews