Navigation
                
14. August 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

RAMMSTEIN - Reise, Reise
Band RAMMSTEIN
Albumtitel Reise, Reise
Label/Vertrieb Universal Music
Homepage www.rammstein.de
Verffentlichung 27.09.2004
Laufzeit 48:19 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Deutschlands provokanteste Metalband Rammstein hat nach drei Jahren ihr viertes Album heraus gebracht! "Reise, Reise" ist anders und das ist gut so. Alles ist typisch Rammstein, aber es gibt wirkliche Neuerungen, die mich doch etwas berrascht haben: 1. Till Lindemanns Gesang war nie besser. 2. Die Texte sind eindeutig weniger gewollt provokant, aber immer noch krass genug damit sich ein paar Spieer drber aufregen. 3. Es ist alles "organischer", der Sound ist weniger knstlich, brachial-kalt. Die Gitarren wirken erdiger und insgesamt klingt die Platte nicht so vollgestopft mit Samples wie frher!
Textlich gibt es wieder einiges zu entdecken, wobei doch die Verarbeitung des "Kannibalen von Rothenburg" bei "Mein Teil" am gruseligsten ist, da es ja wahr ist. Das Leben hat nun mal die krassesten Storys! Total genial und poppig ist "Amerika" mit wenigen englischen Stzen, wo die Amis mal richtig ihr Fett wegbekommen und Rammstein zeigen, dass sie durch aus zu sozialkritischen Songs taugen. "Moskau" mit weiblichem, russischem Backgroundgesang ist eine Hommage an die Stadt, whrend "Ohne Dich" eine reinrassige Ballade ist, die "Seeman" locker in die Tasche steckt.
Wie gesagt, Rammstein sind mehr organisch am Werke, weniger brachial und wo sonst fr mich ein bis drei Songs echt tzend waren neben einigen berhits sind die Tracks von "Reise, Reise" alle auf einem Niveau, so dass ich die Platte ohne zu skippen hren kann.
Gutes Teil!
   
<< vorheriges Review
BLACK ABYSS - Angels Wear Black
nchstes Review >>
RED HARVEST - Internal Punishment Programs


Zufällige Reviews