Navigation
                
23. Jul 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

PELANDER - Time
Band PELANDER
Albumtitel Time
Label/Vertrieb Nuclear Blast
Homepage www.witchcraft.swe.com
Verffentlichung 21.10.2016
Laufzeit 42:56 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Magnus Pelander kennen die Hard & Heavy Fans vor allem als egozentrischen Mastermind der schwedischen Metal Institutiuon Witchcraft. Ich las mal in einem Interview, dass er die Musik im Allgemeinen und seine im Speziellen nicht in ein festes Korsett gezwungen haben mchte. Dieser Aussage verleiht er mit seinem ersten Soloalbum Nachdruck. Denn "Time" hat mit Doom, Heavy Metal oder anderen harten Klngen nichts zu tun. Sieben akustische und zumeist ruhige Songs nahm Magnus Pelander auf, die zum Zuhren und Trumen einladen. Dabei kommt seine ausdrucksstarke Stimme ebenfalls sehr gut zum Ausdruck, was ja irgendwie logisch ist. Als Instrumente werden hauptschlich akustische Gitarren, Flten, Violinen oder Cellos eingesetzt, obwohl beim Opener "Umbrella" auch mal ganz kurz die Elektrische zu vernehmen ist. Bei einigen der Songs singt im Hintergrund eine Dame mit ebenfalls sehr feiner Stimme. Schne Melodien sorgen zudem fr eine gewisse Eingngigkeit und Lagerfeuer-Romantik. Beim fast 10-mintigen "Precious Swan" kommt dann doch mal eine Schwermtigkeit auf, die nicht einfach zu ertragen ist. Als Akustik-Prog mchte ich dies vielschichtige Stck einmal katalogisieren. Doch insgesamt ist die Platte ein eher entspanntes Werk zum Zurcklehnen, mehr gibt es von meiner Seite auch schon nicht ber "Time" zu berichten. Mir gefllt so etwas zwischendurch auch immer wieder mal gut und zeigt halt mal eine ganz andere Seite des Knstlers Magnus Pelander.
   
<< vorheriges Review
NIHILISM - Beyond Redemption
nchstes Review >>
STEFAN BERGGREN - Stranger In A Strangeland


Zufällige Reviews