Navigation
                
21. Oktober 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

THE BLUE POETS - The Blue Poets
Band THE BLUE POETS
Albumtitel The Blue Poets
Label/Vertrieb Triple Coil Music/H`ART
Homepage www.thebluepoets.com
Alternative URL www.facebook.com/thebluepoets
Verffentlichung 09.09.2016
Laufzeit 53:40 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Diese Blues Rock Combo ist das neue Baby des Errorhead Chefs und Gitarristen Marcus Deml. Er besinnt sich hier laut eigenen Aussagen auf seine musikalischen Wurzeln, sprich dem harten Blues Rock der Siebziger wie ihn Cream oder Hendrix zelebrierten. Es ist hier irgendwie also wieder Retro angesagt und ich war im Vorfeld gespannt, wie The Blue Poets so klingen, vor allem weil ich kein Fan von Errorhead bin. Aber meine Zweifel wurden von Anfang an beiseite gewischt, denn die Mannen um den in Hamburg lebenden gebrtigen Pragers Deml machen ihre Sache ausgesprochen gut. Die Bandbreite beim Debt reicht von Blues orientiertem Hard Rock wie dem Opener "Goodbye" ber traditionellen Blues bis hin zu langsameren Sachen wie "With Your Eyes" oder "Alien Angel". Dass dabei die Wahl des Sngers auf den Australier Gordon Grey fiel, dazu muss man Marcus Deml einfach gratulieren. Was der stimmlich so drauf hat ist einfach irre und steht hier bekannteren Shoutern wie David Readman oder Doogie White in nichts nach. Komplettiert wird das Quartett brigens durch Basser Markus Setzer und Drummer Felix Dehmel. Das selbstbetitelte Erstwerk von den Blue Poets bietet also richtig guten und zeitlosen Blues Rock fr alle, die auf die 70er stehen und/oder auch vor einem Joe Bonamassa knien. Ich hoffe instndig, dass es nicht bei diesem einen Album bleibt und wir in Zukunft noch mehr zu hren bekommen!
   
<< vorheriges Review
KRAYENZEIT - Tenebra
nchstes Review >>
DARK FOREST - Beyond The Veil


Zufällige Reviews