Navigation
                
20. Juni 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

THE WAKES - The Red And The Green
Band THE WAKES
Albumtitel The Red And The Green
Label/Vertrieb Drakkar/Soulfood
Homepage www.thewakes.info
Verffentlichung 24.06.2016
Laufzeit 42:39 Minuten
Autor Stephan Mertens
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Oh nein! Nimmt die Flut von Kapellen, die sich am Folk Rock oder Folk Punk versuchen und alle gleich klingen, denn nie ab?
So oder so hnlich war mein erster Gedanke, als ich die vorliegende CD und die beiliegenden Informationen zum ersten Mal unter die Lupe genommen habe. Tja, was soll ich sagen, so kann man sich irren.
THE WAKES aus Glasgow haben sich auf dem ersten Blick zwar genau der eben angesprochen Sparte verschrieben, beschftigt man sich aber etwas nher mit "The Red And The Green", erkennt man das Talent der Musiker. Die groe Strke der Schotten ist es, dem so angestaubten Folk Rock etwas neues Leben einzuhauchen. Dabei greifen sie zu Mitteln, die nur Profis beherrschen. Beim Durchhren hlt nahezu jedes Stck eine kleine berraschung fr den Hrer parat. Mal bindet man charttaugliche, poppige Elemente mit ein, wie im erffnenden "Colours", mal gibt es hrteren Rock oder sogar punkige Klnge, wie in "Men To Be Feared", aber auch vor Balladen schreckt man nicht zurck. So brennt sich auch "8.30 AM Glasgow Cross" mt seinen dominanten Pianopassagen in die Gehrgnge.
Man hrt diverse Flten, Mundharmonika und sogar Trompete, sowie Saxophon. Eingngige Songs und Abwechslung in Geschwindigkeit, Instrumentation und Stimmung sind die Zutaten fr ein berwiegend gelungenes Werk. Zusammengehalten wird die musikalische Wundertte von der ebenso variabel eingesetzten Stimme Paul Sheridans. Der Gute kann vom etwas prolligen Mitgrlrocker bis hin zur eindringlichen Ballade alles singen. Das regulr abschlieende "Myth Of Return" ist besonders auf diesem Sektor absolut beeindruckend. Hier kam mir tatschlich kurz der Name Meat Loaf in den Sinn. Als Bonus gibt es schlussendlich mit "Pirates Of The League" eine Verbeugung vor dem "Piratenverein" FC St. Pauli, in dem auch noch einmal die klare Ausrichtung gegen Rechts verdeutlicht wird.
Auch wenn ich mich schon seit Jahren von den bekannteren Folk Bands abgewendet habe, kann ich dieser aktuellen Verffentlichung von THE WAKES einiges abgewinnen. Ich denke, am Besten wrde das Album in geselliger Runde funktionieren. Wer auch nur ein bisschen fr diese Art von Musik brig hat, wird die Klasse von "The Red And The Green" erkennen, da bin ich mir sicher. Das ausfhrliche und nett gestaltete Booklet bietet zudem alle Liedtexte zum Mitsingen, was heute nicht mehr selbstverstndlich ist.
   
<< vorheriges Review
COMBICHRIST - This Is Where Death Begins
nchstes Review >>
IGNIS FATUU - Meisterstich


 Weitere Artikel mit/ber THE WAKES:

Zufällige Reviews