Navigation
                
17. Jul 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

GUERILLA - On Target
Band GUERILLA
Albumtitel On Target
Label/Vertrieb Eigenproduktion
Homepage www.guerrilla-metal.com
Verffentlichung 05.09.2001
Laufzeit 51:56 Minuten
Autor Philipp Nrtersheuser
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Guerilla drften dem ein oder anderen vom Namen her schon bekannt sein; spielt das Klner Quintett doch auf nahezu jedem Festival in und um Deutschland. Ihr Longplayer "On Target" ist zwar schon etwas lter, da das neue Werk aber noch in Entstehung ist, entschied ich, nach einem tollen Gig auf dem Up from the Ground Festival, zu dieser CD ein Review zu schreiben.
Los geht es mit einem kurzen Zitat, habe jetzt keine Ahnung woher es stammt hrt sich aber nach einem Film oder so an, bevor "Infected" richtig loslegt. Schnes Intro, nicht zu lange, dann ein ziemlich herber Wechsel in die Strophe, der erst nach mehrmaligem Hren nicht mehr unangenehm klingt. Die Vocals rangieren zwischen Grunts und Shouts, meiner Meinung nach sehr gut gewhlt. Das Riffing im Song ist sehr stimmig und schn Abwechslungsreich, man merkt, dass die Musiker fit auf ihren Instrumenten sind! Macht Lust auf mehr und das gibt es dann mit "Watchers of the Sleep". Ein bisschen psychomig angehauchtes, cleanes Gitarrenintro und dann weiter mit einem melodischen Midtemporiff. Dieser Titel ist insgesamt ruhiger und gehalten als der Opener, gefllt mir allerdings nicht so gut, wenn auch der Instrumentale Mittelteil sehr gelungen ist. Das darauffolgende "This Time its War" trifft da schon mehr meinen Geschmack. Super Intromelodie, kurzer progressiver Break und dann voll auf die Zwlf. Alles wieder etwas treibender, mit tollen ungeraden und verspielten Einwrfen, ohne jedoch zu bertreiben oder aufdringlich zu wirken. Gegen Ende wird dann noch mal so richtig gezeigt, was die Jungs drauf haben. An den Titel kann ich mich auch noch vom UFTG erinnern (glaube ich zumindest). Absolut klasse, unbedingt anhren! "City of Sorrow" ist ebenfalls ein Uptempo Track und absolut gelungen. Guerilla schaffen es hier Abwechslung mit hohem Spielniveau und guter Eingngigkeit zu schaffen, woran viele Bands scheitern. Man verliert weder den roten Faden und noch wird es langweilig. Besonderes Lob gibt es auch fr den Drummer, der mit treibendem und enorm tighten Drumming die richtige Basis liefert. Eine kleine Erholung wird nun gegnnt. "Red Moon Rising" bietet ein ruhiges cleanes Intro, mit ansprechender solistischer Einlage. Zur Strophe hin steigert sich das Ganze ein wenig und dann kommt mit dem instrumentalen, leicht klassisch angehauchten Mittelteil ein ganz besonderes Schmankerl. Etwas brachialer klingt dann "Return of the Repressed", mit schnellen, akzentuierten Riffs wird hier ein gutes Kontrastprogramm zum ruhigen Vorgnger geliefert, wenn auch in der Mitte wieder etwas gemigter. Lediglich die Soli am Ende klingen mir ein wenig zu schrg. Mit "Public Enemy" gelingt der Formation wieder ein absoluter Hammersong. Schn treibend und Energie geladen, mit einem abermals tollen Solo. Einfach anhren, mehr kann ich dazu nicht sagen! "Blood Minor" ist etwas schwieriger und bentigt ein paar Hranlufe bis man sich so richtig wohl fhlt und die Parts eingeprgt hat. Der Vorletzte Song "Twisted Mind" kann mich dann nicht wirklich faszinieren. Irgendwie klingt hier alles ein wenig schwermtig und trge. Nur gegen Ende kommt mehr Power hinzu. Den Abschluss stellt "Follow me" dar. Nach einer Minute ruhigem Intro gibt es dann noch mal volles Thrash Brett, gefllt mit den bereits genannten Strken. Genau solch einen Titel habe ich mir gewnscht! Ein absolut wrdiger Abschluss fr ein tolles Debtalbum.
Alles in allem eine gute CD, sehr selten sind langweilige Stellen zu bemngeln. Auch Soundtechnisch geht sie okay, da es sich um ein Demo handelt. Ich kann nur jedem raten sich Guerilla mal live anzuschauen, denn da haben sie noch mehr Power als auf der Platte. Auerdem bin ich schon sehr gespannt auf den hoffentlich bald erscheinenden Nachfolger. Wer sich fr "On Target" interessiert: erhltlich ist die CD auf der Homepage der Band
www.guerilla-metal.com.
   
<< vorheriges Review
STRUCTURAL DEFECT - It Breeds
nchstes Review >>
DORO - Classic Diamonds


 Weitere Artikel mit/ber GUERILLA:

Zufällige Reviews