Navigation
                
23. Januar 2019 - Uhr
 
Die Kolumne

VIOLENT DIVINE - Hyperactivity Disorder
Band VIOLENT DIVINE
Albumtitel Hyperactivity Disorder
Label/Vertrieb Eigenproduktion
Homepage www.violentdivine.se
Verffentlichung 2015
Laufzeit 50:28 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Schweden! Aus diesem skandinavischen Land kommen ja immer wieder neue Bands. So auch die mir total unbekannten Violent Divine deren Digipack Eigenproduktion "Hyperactivity Disorder" quasi ohne Cover dafr mit einem Art Bandlogo und ohne Booklet daher kommt. Es ist schon das vierte Album der 2005 gegrndeten Band die 2011 einen Neuanfang in Sachen Linuep. Die Musik ist nicht schlecht wenn man auf satt produzierten Alternative Metal amerikanischer Prgung steht! Alle Lieder haben Hand und Fu, rocken ordentlich und keines der Lieder ist schlecht. Was dem Quartett noch fehlt ist Erfahrung und einfach etwas eigene Identitt die aber nicht sofort kommen wird. Wer auf die hrteren US-Bands steht wobei ich Alter Bridge, Shinedown und Fozzy als vage Anhaltspunkte setzen mchte, ist hier wirklich gut aufgehoben. Erdig, roh und echt tnt die Produktion der CD was dem guten Gesamteindruck dazu addiert werden kann. Zum Glck frnen die Skandivavier nicht der schmierigen Balladenschiene die oft im berfluss von US-Bands genutzt wird, so dass dann 2-3 Balladen auf einem Album landen knnen. Da Violent Divine um einiges hungriger als viele ihrer mittlerweile alteingesessen Idole tnen kann ich "Hyperactivity Disorder" eher als die x-te Scheibe einer etablierten und teilweise satt wirkenden Combo empfehlen!
   
<< vorheriges Review
ERASE - Erase
nchstes Review >>
MANIMAL - Trapped In The Shadows


Zufällige Reviews