Navigation
                
20. Juni 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

POLKAHOLIX - Sex, Drugs & Sauerkraut
Band POLKAHOLIX
Albumtitel Sex, Drugs & Sauerkraut
Label/Vertrieb Monopol Records/DA Music
Homepage www.polkaholix.com
Verffentlichung 25.09.2015
Laufzeit 42:20 Minuten
Autor Christian Schfer
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Wer genau aufpasst bemerkt, dass im Bandnamen der POLKAHOLIX zwei Wrter versteckt sind, die programmatisch fr das Schaffen der Band sein knnten: Polka und Alkohol. Whrend Polka definitiv ein musikalischer Einfluss fr die Berlin ist, drfte Alkohol beim Auswahl- und Entstehungsprozess der Musik zumindest stellenweise geflossen sein, und auch beim Anhren und Abfeiern von "Sex, Drugs & Sauerkraut" drfte er wenig hinderlich sein. Die insgesamt achte Verffentlichung der Berliner Polkapunker bietet den gewohnten Spa- und Abgehfaktor, und auch diesmal werden wieder eigene Songs mit gekonnt arrangierten, polkainfizierten Coversongs gemischt: POLKAHOLIX drehen RAMMSTEIN, KISS, Billy Idol und sogar Wolfgang Amadeus Mozart durch den Wolf und lassen den US-Polkascherzkeks Weird Al Yankovic ziemlich alt aussehen. Damit das Ganze auch optisch Akzente setzt, wurde per Crowdfunding Geld gesammelt, mit dem die russische Malerin Maria Zaikina als Knstlerin fr's Plattencover angeheuert werden konnte, so dass dieses Album als schlssiges Gesamtkunstwerk gelten kann! Der hierauf enthaltene Mix aus Folk, Ska, Punk, Weltmusik (blde Kategorie, ich wei) und -nun ja, eben Polka funktioniert auch im Jahre 2015 sehr gut und ich kann "Sex, Drugs & Sauerkraut" uneingeschrnkt allen empfehlen, die auf virtuos gespielte und trotzdem kernig-bodenstndige Musik mit viel Humor und Herzblut stehen! Unbedingt hingehen, wenn die POLKAHOLIX irgendwo spielen!
   
<< vorheriges Review
GARDEN OF DELIGHT - Back In Ireland
nchstes Review >>
THE BOSSHOSS - Dos Bros


Zufällige Reviews