Navigation
                
18. Jul 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

MORTHUS - Into Oblivion
Band MORTHUS
Albumtitel Into Oblivion
Label/Vertrieb Eigenproduktion
Homepage www.facebook.com/morthusmetal
Verffentlichung 22.10.2014
Laufzeit 18:20 Minuten
Autor Marc Fischer
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Es gibt Bandnamen, da glaubt man gar nicht, dass es die fter gibt. Da sucht man sich schon einen vernnftigen Titel aus und dann gibt es den doch prompt mehrmals. So auch bei MORTHUS aus Gera. In den Weiten des Webs stt man da auch schnell auf die polnischen Vertreter, die sich etwa zur selben Zeit gegrndet haben mssen und nun beide im Gleichschritt ihre Platten verffentlichen.
MORTHUS aus Gera haben bereits im letzten Jahr eine EP mit dem Titel "Into Oblivion" verffentlicht. Die Stilrichtung wird mit "Blackened Melodic Death Metal" beschrieben, was ich in der letzten Zeit schon hufiger gelesen habe. Ich denke aber, es wird eher um die richtige Schublade gehen, als das sich hier eine neue Stilrichtung auftut. Jedenfalls sind die Stile damit schon treffend zusammengefasst. "Into Oblivion" ist schnell und melodisch, auf der anderen Seite brutal und sehr wuchtig. Fr die EP ging das Quartett ins Nautilus Studio in Gera und zimmerte dort vier Tracks ein, die wenig Wnsche offen lassen und zu keiner Sekunde den Eindruck vermitteln, dass man es hier mit einer unbekannten Truppe zu tun hat. Der Sound ist volumins und satt und bringt die Instrumente sehr gut auf den Punkt. Im Repertoire haben MORTHUS donnernde Riffs sowie schnelle Melodien, die auch gerne mal in flotter 16tel-Manier gespielt werden, dazu teils rasend schnelle Schlagzeugsalven und eine gute Stimme, die von dsteren Growls bis satanischem Gekrchze alles abdeckt. Auffllig ist, dass dem Songwriting bereits eine gute Reife innewohnt. Da ist es ein wenig tragisch, dass der Spa nach vier Liedern bereits wieder vorbei ist. Auf der anderen Seite sollte man den Namen MORTHUS im Hinterkopf behalten, denn mit solchen Darbietungen drfte man sicher noch fter von der Truppe hren. Wer auf Black Metal der Marke Dissection oder Naglfar steht, darf hier sehr gerne mal den Untergrund untersttzen!
   
<< vorheriges Review
WE ARE THE OCEAN - Ark
nchstes Review >>
LARCENY - Into Darkness


Zufällige Reviews