Navigation
                
21. Juni 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

WEAK ASIDE - The Next Offensive
Band WEAK ASIDE
Albumtitel The Next Offensive
Label/Vertrieb FDA Rekotz / Soulfood
Homepage www.weakaside.de/
Alternative URL www.facebook.com/pages/weak-aside-death-...
Verffentlichung 20.03.2015
Laufzeit 42:56 Minuten
Autor Marc Fischer
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Sucht man mit den heutigen modernen Mitteln nach der genauen Begriffsbezeichung des Wortes "guttural", spuckt der elektronische Wegbegleiter inklusive Suchmaschine folgende Erklrungen aus:
1. Einen im Kehlbereich gebildeten Laut
2. Eine Gesangstechnik, die vorwiegend im Metal angewandt wird
Sollte jemals nach einem Bild gefragt werden, um dem Wort "guttural" ein Gesicht zu verleihen, meine Wahl fiele auf Tom Zorn. Der Snger der Emdener WEAK ASIDE ist gleichzeitig auch das einzig verbliebene Grndungsmitglied der Todesmetaller, die mit "The Next Offensive" ihr drittes Langeisen prsentieren.
Dass dieses ganze fnf Jahre auf sich warten lie, drfte vor allem an den vielen Auswechslungen auf der Besetzungsbank gelegen haben, die die Band in den zurckliegenden Jahren ereilt hat. Jedoch hat sich das Warten absolut gelohnt, denn die Platte strotzt nur so vor Wucht. Dem Schlagzeug und den xten wohnt eine enorme Prsenz inne, die noch getoppt wird durch das derbe und tiefe Organ von Zorn. Schon der Opener und Titeltrack "The Next Offensive" blst dich von der Couch, als wre es nichts. Das folgende "Gods Of Pain" gibt einem zwar die Mglichkeit, auf den gemtlichen Platz wieder zurckzukehren, die Atmosphre der Gitarrenleads und des Grooves sind jedoch so vereinnahmend, dass man am liebsten gleich stehen bleiben und die Nackenmuskulatur auf ihre Tagesform testen mchte. Whrend man dann so da steht und sich in Ekstase bangt, lassen WEAK ASIDE ein Gewitter nach dem anderen los. Es wird geblastet, Doublebass-Attacken gepaart mit thrashigen Riffs und/oder getragenen Melodien werden auf den Hrer losgelassen und man wird sprichwrtlich in Grund und Boden gebrllt vom Frontmann. Dass das nicht langweilig wird, liegt vor allem an der Abwechslung, die auf "The Next Offensive" geboten wird. Grundstzlich jeder Song ist anders in seiner Zusammenstellung gemixt, jedoch hat das Quartett ein gutes Gespr dafr, wann man das Pedal durchtreten kann und wann es geboten ist, das Tempo ein wenig zu drosseln. Hinzu kommen Melodien, denen zwar neben dem nekrotischen Geruch eh immer die Melancholie anhaftet, die jedoch alle fr sich eine hervorragende Stimmung verbreiten und damit die Spannung hochhalten.
Mit "The Next Offensive" beweisen WEAK ASIDE, dass sich deutscher Todesblei derzeit nicht umsonst groer Beliebtheit erfreut. Wenn noch mehr Truppen mit der Klasse auf der Bildflche erscheinen, sitzt in Zukunft vielleicht mal ein Rezensent in Schweden und schreibt von "Tyska death metal", und nicht umgekehrt.
   
<< vorheriges Review
OMEGA SOUL - Void
nchstes Review >>
TEXAS CORNFLAKE MASSACRE - Natural Born Cereal Killers


Zufällige Reviews