Navigation
                
17. Dezember 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

TRANSPORT LEAGUE - Boogie From Hell
Band TRANSPORT LEAGUE
Albumtitel Boogie From Hell
Label/Vertrieb Metalville/Rough Trade
Homepage www.facebook.com/transportleague
Verffentlichung 26.09.2014
Laufzeit 44:53 Minuten
Autor Christian Schfer
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
TRANSPORT LEAGUE fingen 1994 als Projekt von B-THONG-Snger Tony Jelenovich an, lsten sich 2005 auf, fanden sich 2009 wieder zusammen und verffentlichen heuer ein neues Album. Das gute Stck heit "Boogie From Hell" und ist, ich sag's bei aller Objektivitt und journalistischen Gelassenheit, schweinegeil. Grooviger und stonerlastiger DOWN-CORROSION OF CONFORMITY-STUCK MOJO-FU MANCHU-MUSTASCH-Metal, versehen mit CLUTCH-Breaks und PANTERA-Wutausbrchen. Im erweiterten Midtempo verbringen die vier Schweden rund eine Dreiviertelstunde; mal lassen sie sich etwas mehr Zeit, mal treten sie umso fester auf's Gas- ich find's total geil, wei aber, das manch anderer aufgrund des starken Wiedererkennungswertes der Lieder untereinander ein hssliches wort gebrauchen knnte, das mit "Lange" beginnt und "weile" endet. Klar, richtig spannend oder gar innovativ sind TRANSPORT LEAGUE gewiss nicht, und ihr knarziger Humor, dem Songtitel wie "Swing Satanic Swing", "Holy Motherfucker", "Barabbas Venomous" oder "A Pork Named Jack" zu verdanken sind, ist vermutlich nicht jedermanns Sache.
Egal, die Platte rockt, am besten laut, und macht einfach Spa. Fr mich ist es der perfekte Soundtrack fr Autobahn, Lagerfeuer, Dosenbier. Und am besten alles gleichzeitig.
   
<< vorheriges Review
PHILM - Fire From the Evening Sun
nchstes Review >>
AUTOBAHN OUTLAW - RU12?


 Weitere Artikel mit/ber TRANSPORT LEAGUE:

Zufällige Reviews