Navigation
                
21. November 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

THE DAGGER - The Dagger
Band THE DAGGER
Albumtitel The Dagger
Label/Vertrieb Century Media Records / Universal
Homepage www.facebook.com/daggerofficial
Verffentlichung 19.06.2014
Laufzeit 44:16 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Was ist das denn? Ein Album aus den Siebzigern? Nein! The Dagger sind ein Schwedenquartett die frher bei Death Bands wie Dismember, Grave oder Necronaut Musik machten und exisitieren schon seit 2009. Die Stockholmer zelebrieren auf ihrem selbt betitelten Debt klassischen 70er Jahre Hard Rock der weder okkult, anbiedernd oder gewollt klingt. Die machen das richtig gut und es klingt glaubwrdig! Sehr viel macht hier natrlich die Produktion aus. Die in der Biografie erwhnten Einflsse Iron Maiden, Deep Purple, Judas Priest oder Rainbow sind gerne genannt, man muss den Schweden aber zu gute halten, dass sie auch !Achtung! eigene Ideen, Melodien und das richtige Hndchen fr solche Musik haben. Whrend Bildflscher mit auf alt gemachten Werken durchkommen, wrde ich The Dagger mit einem "sehr ruhigen" Dolch Artwork versehen ungelogen die Legende des verschollenen Albums aus den Siebzigern abnehmen! Der mir vllig unbekannte Vokalist Jani Kataja ist mit seiner sehr klassischen Hard Rock Rhre daran ebenso nicht unschuldig wie die eben erwhnte Produktion. Aber wenn "Skygazer" (hust) nicht an Deep Rainbow erinnert an wen dann? Ein Songtitel wie "1978" passt hier auch wunderbar.
Ich bin ja eigentlich Gegner von diesen "Retroveranstaltungen" bei der teilweise Demobands mit einem Originalmitglied ausgegraben und als Kult verkauft werden. Aber auch bei den ganzen ach so tollen Okultbands mit Brten von Opa und Omas Gardine als Oberbekleidung bin ich meist genertvt, aber das hier ist richtig geil und garantiert ohne Hype und Trend. Am Ende gibt es mit "Dark Cloud" noch eine Quartz Covernummer die voll zum Rest passt.
   
<< vorheriges Review
ADRIAN WEISS - Easy Game
nchstes Review >>
CROSBY STILLS NASH & YOUNG - CSNY 1974


Zufällige Reviews