Navigation
                
21. November 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

TESLA - Simplicity
Band TESLA
Albumtitel Simplicity
Label/Vertrieb Frontiers Records
Homepage www.teslatheband.com
Verffentlichung 06.06.2014
Laufzeit 67:12 Minuten
Autor Thorsten Schwalbach
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
TESLA waren fr mich immer eine dieser Kultbands, von denen man irgendwie nur Gutes gehrt hat, mit denen man aber nie nher in Kontakt gekommen ist. Aber das hat sich auf dem diesjhrigen "RockHard - Festival" schlagartig gendert. Dort hat mich die Band mit ihrer enormen Spielfreude, ihren erdigen rockigen Songs, ihren gleichberechtigten songdienlichen aber trotzdem virtuosen Gitarren und ihrem eigenstndigen Snger Jeff Keith von jetzt auf gleich begeistert. So gewinnt man Fans! Es war nur eine Frage der Zeit bis ihr neues Album "Simplicity" ins Haus kam, mit dem die Begeisterung fr die Jungs aus Sacramento nicht kleiner wurde.

Los geht "Simplicity" mit "MP3", den TESLA auf ihrer aktuellen Tour schon live gespielt haben. Nach einem sehr melodischen Gitarrenanfang, der dezent an Michael Schenker erinnert, entwickelt sich der Song zu einem Midtemporocker mit fesselnden Riffs und rauem mittelhohem sehr gefhlvollem Gesang. "Ricochet" startet eher gemchlich, entwickelt sich aber schnell zu einem schnelleren riffbetontem Rocker mit eingngigem Chorus und ruhigem Mittelteil. "So Divine..." ist ein kleines Epos ber gute Menschen, die zu frh von uns gegangen sind und lebt von der Spannung durch akustisch geprgte Strophen und dem hrter angelegten Refrain. Mit "Cross My Heart" haben TESLA Southernrock - Flair mit coolen Akustikgitarren und Piano am Start und "Break Of Dawn" ist ein grooviger dynamischer Rocksong, in dem Keith zeigt dass er auch etwas aggressiveren Gesang sehr gut rberbringt. Natrlich hat die Band auch ein paar Balladen eingespielt, unter anderen das pianogeprgte "Life Is A River" mit leicht melancholischer Grundstimmung. Zum Ende hin geben TESLA in "Time Bomb" nochmal so richtig Gas. Absolut beeindruckend, was die beiden Gitarristen Frank Hannon und Dave Rude hier an Riffs, Soli und harmonischen Zusammenpiel prsentieren.

Mit "Simplicity" haben TESLA ein abwechslungsreiches Album vorgelegt, das in der kompletten Breite des (Hard) Rocks von gefhlvollen Balladen ber dynamische Midtemposongs bis hin zum etwas hrter angelegten Banger absolut begeistert. Fans der Band werden das Album eh schon im Schrank oder in Dauerrotation haben. Wer aber allgemein Gefallen an ehrlicher gefhlvoller Rockmusik hat macht hier definitiv nichts falsch. Jungs, hoffentlich bis bald, wir sehen uns bestimmt wieder!
   
<< vorheriges Review
DYNAMITE - Blackout Station
nchstes Review >>
BLOOD OF SERPENTS - Black Dawn


 Weitere Artikel mit/ber TESLA:

Zufällige Reviews