Navigation
                
15. November 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

OSLO ESS - Alle Hjerter Deler Seg
Band OSLO ESS
Albumtitel Alle Hjerter Deler Seg
Label/Vertrieb Indie Recordings / Soulfood
Homepage osloess.no
Alternative URL https://www.facebook.com/osloess
Verffentlichung 31.03.2014
Laufzeit 30:33 Minuten
Autor Marc Fischer
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Zu Beginn war ich erst mal verwundert. Was soll ich denn mit norwegischem Pop? Nach dem zweiten Song hab ich dann aber doch ein wenig die Ohren gespitzt. Das ist ja doch schon poppiger Punkrock, blo mit norwegischen Texten. Klingt ungewohnt, ist aber letztlich nichts anderes, als wenn jemand in Skandinavien die neue Scheibe der Hosen besprechen soll.
OSLO ESS sind, gut geraten, eine norwegische Punkrockband. Die fremde Sprache ist fr das Hrempfinden im ersten Moment zuerst etwas ungewohnt, allerdings ist das nach kurzer Zeit ziemlich brause. Denn wenn man auch die Texte nicht versteht, will man bei dem Ohrwurmcharakter, den "Alle Hjerter Deler Seg" hat, unweigerlich mitsingen. Mit verantwortlich bei der Produktion fr das dritte Album von OSLO ESS sind unter anderem Roar Nilsen, der auch schon fr die norwegischen Stoner Rocker von The Cumshots gearbeitet hat und Bjarte Lund Rolland, den der ein oder andere Fan von Kvelertak kennen knnte. Wer aber nun Anlehnungen an Kvelertak oder The Cumshots sucht, sieht sich getuscht, denn "Alle Hjerter Deler Seg" ist doch sehr glatt und radiotauglich produziert. Denn scheinbar genau darauf zielen es OSLO ESS auch ab. Die Band war schon fr den norwegischen Grammy nominiert, hat einige Radiohits geschrieben und kennt sich mit Topplatzierungen in den Charts aus. Nun mgen die vielen Auszeichnungen zwar irgendwo ein Qualittsmerkmal sein. Wenn man jedoch die Worte Radio, Chart und Nummer 1 Hit hrt, muss man sich die Frage stellen nach der Halbwertszeit der Musik einerseits und wie glatt gebgelt die Musik sein muss, dass es das Radiopublikum so dermaen annimmt andererseits. Allerdings ist die Radiokultur in Skandinavien auch eine gnzlich andere, wenn man mal betrachtet, dass dort Bands wie Kvelertak, Amorphis und hnliche hchste Wrden genieen.
So kommt man nicht umhin festzustellen, dass trotz der sehr aalglatten Produktion "Alle Hjerter Deler Seg" immer noch eine gute Platte ist, die vielleicht auch einfach nett ist, ohne das man viel darber nachdenken muss. Mit dem flotten "Himmel & Helvete" hat man einen Punkrocksong, wie ihn nichts sagender auch die Neunziger Jahre Gren Millencolin nicht besser htten schreiben knnen. "Down At The Docks", der einzige englischsprachige Song auf der Scheibe, ist ebenso wie auch "Midnatt" ein frhlicher Streetpunkgassenhauer und wer noch ein bisschen Rancid braucht, bekommt mit "Det Brenner Under Beina Mine" auch noch diesen Wunsch erfllt. Wenn es bis dahin noch einen Beweis brauchte, warum OSLO ESS tatschlich so radiofreundlich sind, "Leiter Etter Jobb" erledigt auch diesen Job. Gegen Ende der Platte wird es dann noch mal ein wenig melancholischer, aber nicht weniger eingngig und erst recht nicht schwerer.
"Alle Hjerter Deler Seg" bietet keine Ecken, keine Kanten. Es ist aber durch die "fremde" Sprache erst mal was anderes. Und man kann hier auch schlicht konstatieren, dass das gute Musik ist, Radiopop hin oder her. Und ob die im deutschen Radio laufen wrde und so durch die Decke geht, steht dann auch noch mal auf einem ganz anderen Blatt. Und die Toten Hosen und rzte findet hier ja auch jeder toll...
   
<< vorheriges Review
CARRY THE DEAD - War
nchstes Review >>
CARNIFEX - Die Without Hope


 Weitere Artikel mit/ber OSLO ESS:

Zufällige Reviews