Navigation
                
18. Juni 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

ÖTTEBAND - Als wenn das alles wär
Band ÖTTEBAND
Albumtitel Als wenn das alles wär
Label/Vertrieb Eigenproduktion
Homepage www.oetteband.de
Veröffentlichung 15.03.2014
Laufzeit 50:56 Minuten
Autor Mario Loeb
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Ha,Ha, dass die Comeback Scheibe der Ötteband ausgerechnet bei mir im Briefkasten landete, finde ich lustig. So hat der "alte böse Metaller Mario" doch immerhin über 10 Jahren in seiner eigenen "Deutsch-Rock" Band gesungen. Von daher weiß ich, wie schwierig es ist mit deutschen Texten und Rock'n'Roll Fans zu erreichen, obwohl es heute sicher einfacher und salonfähiger ist als noch vor 15 Jahren. Sieben Jahre nach ihrem letzten Studio Album wagt die Ötteband ihre Rückkehr in das Haifischbecken mit "Als wenn das alles wär". Mein erster Gedanke zu der Scheibe war: Dorfcombo trifft Daniel Wirtz. Ich gestehe, ich habe anfangs meine Probleme mit der CD gehabt, was aber sicher auch daran lag, dass ich mich schon lange nicht mehr mit dieser Art von Musik ernsthaft auseinandergesetzt habe. Wenn man Deutsch textet, läuft man oft Gefahr, dass die Texte drohen, zu schwülstig zu werden. (Ist mir übrigens nie passiert !! *Hust*) Ganz umschifft hat die Ötteband dieses Riff aus Absicht oder unbewusst nicht. Ich hätte es mir sprachlich etwas deftiger gewünscht. Der Vergleich zu Wirtz kommt automatisch in einem hoch, wenn man den Opener "Wieder auf dem Weg" hört. Spätestens bei dem Wort "Mon Amour" - dem Titel eines Wirtz Hits. Aber egal, das wichtige bei solchen Bands ist, dass man ihnen die Ehrlichkeit und die Seele ihrer Texte abkauft und das mache ich. Die Instrumentalisten spielen einen technisch sehr sauber gespielten und konsequenten Rock'n'Roll, der sich mit einem wirklich toll abgemischten Sound präsentiert. Ich wünschte eine unserer alten Demos hätte so geklungen. Der Gesang und die zweistimmigen Parts erinnern mich an die gute alte Dorfcombo, auch wenn sie nicht so sauber sind wie bei der ehemaligen Band aus Baden-Württemberg. Charisma und Wiedererkennungswert hat Ötte aber auf jeden Fall in seiner Stimme. Ich kann mir gut vorstellen, dass viele Lieder des Albums live richtig gut funktionieren und schnell ihre Fans finden werden. Mit der Ballade "Seelenverwandt" und Lied Nummer 4 "Unser Leben ist eine Kurve" kann ich allerdings mal so gar nichts anfangen. Teile des Albums machen mir aber mittlerweile echt Spaß - vor allem die härteren Titeln wie z.b. Track Nummer 2 "Als wenn das alles wär" oder Lied 6 "Ich bin nicht käuflich". Nichts was ich jeden Tag brauche, aber wenn die Ötteband mal einen Support sucht, bin ich gerne zu einer einmaligen Reunion meiner alten Band bereit. Auf eine Punktebewertung möchte ich trotzdem dieses Mal verzichten, aber Headbanger, die in ihrer CD-Sammlung zwischen Nevermore und Pantera ein tolerantes Plätzchen frei haben, können ja mal rein hören - ich habe sie gerade einsortiert.
   
<< vorheriges Review
MAGNUM - Escape From The Shadow Garden
nächstes Review >>
AURORA BOREALIS - World Shapers


Zufällige Reviews