Navigation
                
17. Dezember 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

EKTOMORF - Retribution
Band EKTOMORF
Albumtitel Retribution
Label/Vertrieb AFM Records / Soulfood
Homepage www.ektomorf.com
Verffentlichung 31.01.2014
Laufzeit 45:13 Minuten
Autor Sebastian Braun
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Wenn man Live-Alben und andere Verffentlichungen dazu zhlt, ist "Retribution" das 13. Album der ungarischen Band EKTOMORF. Allen 'Das-ist-doch-blo-eine-Sepultura-Kopie'-Unkenrufen zum Trotz, bringt Zoltan mit seiner Truppe seit 1996, statistisch gesehen, alle 1,5 Jahre eine neue Scheibe auf den Markt und tourt durch die Welt. Und das ist deutlich mehr als viele andere Bands auf die Kette bekommen, alleine fr diese Konstanz haben die Ungarn meinen Respekt.

Musikalisch ist "Retribution" wieder einmal keine berraschung, sondern bietet Thrash, der klingt als kme er direkt aus dem brasilianischen Dschungel. Vielleicht sind diesmal die Nu-Metal Einflsse etwas ausgeprgter als auf dem Vorgnger "Black Flag". Ein wirkliches Novum ist die Ballade "Collapsed Bridge" mit Klargesang am Ende der Scheibe. Ansonsten ist die CD aber wieder randvoll mit wtendem, lauten Metal. Zoltan flucht textlich wieder auf Gott und die Welt. Es sei erwhnt, dass es sich nicht gerade um die niveauvollste Lyrik handelt, intelligente und originelle Texte sind aber auch bei anderen Bands nicht gerade die Regel. Die Produktion selbst klingt ansprechend fett und sorgt fr ausreichend Druck auf den Ohren. Handwerklich hat die Band sich also keine Schnitzer erlaubt.

Ich kann zwar verstehen, wenn der ein oder andere sich an der musikalischen Stagnation der Band aufreibt, eine gewisse Langeweile versprt und sich zu Recht fragt, warum er die X-te Kopie des gleichen Sounds im CD-Regal braucht. Ich fr meinen Teil muss aber feststellen, dass es die Band immer wieder schafft hrbare Songs auf ihre Scheiben zu packen. Klar, es knnten fast alle Titel auch von einem Vorgngeralbum stammen und es reicht bei EKTOMORF einfach nicht zu einem Weltklasse-Album, aber lieber gut kopiert als schlecht zusammengezimmert. Und Fans der Band freuen sich bestimmt ber neues Futter fr den Player.
   
<< vorheriges Review
EMYN MUIL - Turin Turambar Dagnir Glaurunga
nchstes Review >>
VERSUS YOU - Move On


 Weitere Artikel mit/ber EKTOMORF:

Zufällige Reviews