Navigation
                
21. Oktober 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

ICED EARTH - Plaques Of Babylon
Band ICED EARTH
Albumtitel Plaques Of Babylon
Label/Vertrieb Century Media Records / Universal
Homepage www.icedearth.com
Verffentlichung 03.01.2014
Laufzeit 62:13 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Trotz vieler Lineupwechsel und gesundheitlicher Probleme hat Gitarrist Jon Schaffer Iced Earth immer auf Kurs gehalten und nie eine miese Scheibe verffentlicht. Dafr gebhrt dem Mann groen Respekt!
2013 gibt es auch einen neuen Drummer, der aber schon weg ist da er Session Mitglied war und 2014 trommelt dann John Dette fr die Band live.
Man muss auch den nicht mehr neuen Snger wrdigen. Seitdem der kanadische Into Eternity Vokalist Stu Block bei der Band eingestiegen ist, befinden sich Iced Earth im dritten Frhling und geben mchtig Gas! Das Album "Dystopia" (2011) war ein echter Hammer, darauf folgte 2012 eine in Zypern mitgeschnittene Live 2CD/DVD/Blu-ray die ich als einer der Referenzprodukte in Sachen Livemitschnitte im Heavy Metal ansehe. Im Januar 2014 folgt das in Deutschland zwischen Festivalauftritten aufgenommene neue Album "Plaques Of Babylon" mit einem fast fotorealistischen, fr Iced Earth Verhltnisse derben Comiccover. Das Erffnungslied ist gleichzeitig der Titelsong und im positiven Sinne ein typisches Iced Earth Lied. Die Riffs und Blocks Stimme sind hier total prsent und prgen mit den sparsamer als frher eingesetzten hymnischen Chren das Geschehen. Auffallend ist die bewusst trockene Produktion des Ganzen. Die Hlfe des Albums ist brigens eine laut Stu und Jon "abgedrehte Sci-Fi Story" die im "Something Wicked" Universum spielt. Iced Earh Fans wissen sptestens seit "Framing Armageddon - Something Wicked Part 1" bescheid. Wie auch beim Vorgngerwerk hat Stu Block mit Jon am Album geschrieben und auch Gitarrist Troy Seele steuerte etwas bei. Musikalisch geben sich Iced Earth etwas vertrackter und haben immer noch ihre tollen Chre (als Gast Hansi Krsch), verfgen jedoch ber ein abwechslungsreicheres Riffing als frher. Die von vielen geliebten aber auch teilweise kritisierten sehr bandtypischen Stakkato Schaffer Riffs sind hier kaum vorhanden, wodurch die Lieder neuer und frischer klingen. Natrlich sind das hier noch Iced Earth, aber die Band wiederholt sich nicht und das finde ich verdammt gut. Trotzdem kann man berall reinhren und wei genau welche Band hier rockt. Das ist schon irgendwie genial! Somit ist das Werk voller musikalischer berraschungen die zu Iced Earth passen und mit "Spirit Of The Dead" gibt es musikalisch gesehen eine sehr unkonventionelle Ballade ohne Pathos und Schmalz. Mit dem Coversong des Countryklassikers "Highwayman" inklusive Symphony X / Adrenaline Mob Snger Russel Allen und Tourbuddy Michael Poulsen (Volbeat) gibt es einen ungewhnlichen Coversong der das Album quasi abschliet, wenn man das Nonsens Outro von 24 Sekunden Studiogebldel ignoriert.
"Plaques Of Babylon" ist wieder ein tolles Album der Band und irgendwie anders, aber unverkennbar Iced Earth!
   
<< vorheriges Review
MUSTASCH - Thank You For The Demon
nchstes Review >>
PERSUADER - The Fiction Maze


 Weitere Artikel mit/ber ICED EARTH:

Zufällige Reviews