Navigation
                
23. Januar 2019 - Uhr
 
Die Kolumne

TIMEMAGE - Conquistadors
Band TIMEMAGE
Albumtitel Conquistadors
Label/Vertrieb Eigenproduktion
Homepage www.timemage.de
Verffentlichung 2013
Laufzeit 57:41 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 7 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Im Laufe der Jahre sind von der deutschen Homestudiocombo Timemage bei uns schon drei CDs eingetrudelt. Nun ist gar das vierte Werk bei uns angekommen, dabei hat die Band in der Zwischenzeit noch zwei CDs verffentlicht.
Timemage machen alles selbst von der Aufmachung der CD ber die Produktion und auch den Verkauf. Nur der Mix hat wohl ein Profi gemacht.
Musikalisch bietet die Truppe die meiner Meinung nach aus Keyboarder Stefan C. Schenkel und wechselnden Mitstreitern besteht als Melodic Metal wenn nicht gar Hard Rock. Durch die neue Sngerin Sabrina Bell und das Anwachsen zur Quintettstrke wird aber so etwas wie ein Bandfeeling transportiert. Musikalisch gibt es wie das schicke Cover des Digipacks es schon suggeriert eine Konzeptgeschichte ber die Eroberung und Ausbeutung durch die Spanier in Sdamerika um 1519. Helden sind ein Matrose und ein Mnch die nur knapp dem Opfertod durch die Maya entgehen. Lest die tolle mit Bildern ausstaffierte Geschichte auf der Homepage von Timemage!
Da die Band wie auf der sehr informativen Homepage auch zu sehen ist alles daheim aufgenommen hat und das Ganze sicherlich wenig kommerziell aufgezogen ist, kann ich den Spa der Beteiligten dahinter erkennen - mir ist das aber im Jahre 2013 in Sachen Produktion einfach zu wenig! Musikalisch ist das Ganze recht solide, auch der Gesang von Sabrina und die Shouts von Stefan. Die E-Drums empfinde ich aber als furchtbar und die Gitarren oder der Bass sind im Gegensatz zum Keyboard einfach zu dnn im Gesamtsound. Vor ein paar Jahren wre das noch vollkommen in Ordnung bei einer Eigenproduktion, aber wenn ich mir die Masse an top produzierten Alben ohne Plattenvertrag die alleine 2013 erschienen sind vor Augen fhre, kann ich mit "Conquistadors" recht wenig anfangen. Das Ergebnis klingt wie eine Vorproduktion einer Band die ins Studio geht, sorry!
Soweit ich wei, kann man sich als interessierte Musikfan das Album und andere Lieder fr lau auf der Homepage runterziehen, also nur zu.
   
<< vorheriges Review
BOSTON - Life, Love & Hope
nchstes Review >>
DAUGHTRY - Baptized


 Weitere Artikel mit/ber TIMEMAGE:

Zufällige Reviews