Navigation
                
20. Juni 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

DROWN MY DAY - Confessions
Band DROWN MY DAY
Albumtitel Confessions
Label/Vertrieb Noizgate Records / Rough Trade
Homepage www.facebook.com/drownmyday
Verffentlichung 03.05.2013
Laufzeit 30:34 Minuten
Autor Johannes Albert
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Mit ihren bisher verffentlichten Platten ''One Step Away From Silence'' und ''Forgotten'' konnte die Krakauer Death Metal Band DROWN MY DAY bereits etwas Aufmerksamkeit in ihrem Heimatland erregen. Mit dem Debtalbum ''Confessions'' wollen die fnf Herren nun auch ber ihre Grenzen hinaus die Menschen erreichen und unterhalten. Die Scheibe beginnt mit dem 40 Sekunden langen Track ''Drown My Day'', mit dem die Polen den Hrer auf die nchsten 30 Minuten vorbereiten. Ein drhnendes Riff und ein immenser Druck prgen die Nummer, bis ein kaum hrbarer Knall den bergang in das nchste genauso wuchtige Stck ''Morality Of A Cannibal'' einleitet. Der Gesang von Frontmann Maciek Korczak kling gut und passt zu den Instrumenten, sodass eine berzeugende Atmosphre aufkommt und diverse Gliedmaen den Takt imitieren. Man merkt zwar teilweise, dass die Songstrukturen nicht immer perfekt sind und es den Jungs etwas an Erfahrung fehlt, dafr hauen sie aber auch an anderen Stellen unglaublich gute Parts durch die Lautsprecher. So auch in dem Titeltrack des Albums, welches meiner Meinung nach zu den besten der Platte gehrt und es schafft, eine gewaltige Stimmung zu erzeugen. Man merkt auf jeden Fall, dass DROWN MY DAY einiges an Potential in der Tasche haben, sodass man durchaus auf ihre Entwicklung und kommende Scheiben gespannt sein darf. Leider jedoch erreichen die Herren mit einer Spielzeit von einer halben Stunde nicht ganz die Messlatte, sodass der ganze Spa nicht sehr lange andauert. Trotzdem sollte man sich den Namen DROWN MY DAY zumindest fr die Zukunft merken, denn schlechte Musik machen die Polen auf keinen Fall.
Die Jungs aus Krakau kreieren hier ein gutes Werk. ''Confessions'' braucht zwar unter Umstnden einige Anlufe, kann dann aber durchaus berzeugen und dem Hrer eine unterhaltsame Zeit bieten. Fans des Genres knnen sich ruhig mal anhren, was das Quintett hier bietet.
   
<< vorheriges Review
SIRENIA - Perils Of The Deep Blue
nchstes Review >>
JAMES CHRISTIAN - Lay It All On Me


Zufällige Reviews