Navigation
                
17. Jul 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

YOSSI SASSI - Melting Clocks
Band YOSSI SASSI
Albumtitel Melting Clocks
Label/Vertrieb Verycords / Sony
Homepage www.yossisassi.com
Verffentlichung 13.04.2012
Laufzeit 55:49 Minuten
Autor Jens Gellner
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Bei Soloalben von Musikern, die fest in Lohn und Brot einer bestehenden Band stehen, bin ich immer skeptisch; vor allem, wenn es sich um das Soloalbum eines Gitarristen handelt, und alle Alarmglocken schrillen, wenn besagtes Album zum berwiegenden Teil gar ein Instrumentalalbum ist. Denn dann geht es doch meist nur um das Mittel zum Zweck, und den Versuch, die tglichen Fingerbungen auf CD zu pressen und daraus noch Kohle zu machen. In diesem Fall gibt es allerdings Entwarnung: "Melting Clocks" des Gitarristen Yossi Sassi, bekannt von den Israelis ORPHANED LAND, ist zum Glck eine rhmliche Ausnahme, denn hier bekommt man tatschlich Kompositionen, ja, richtige, gut arrangierte Songs zu hren. Gitarrenlastig zwar, aber nie hat man den Eindruck, dass Herr Sassi mit plumpen Guck-mal-was-ich-kann-Attitden aufwartet und sich mit seiner Gitarre unntig in den Vordergrund rckt. Wie schon bei ORPHANED LAND vermischt Yossi Sassi auf "Melting Clocks" Rockmusik jeglicher Stilrichtung mit israelischer und orientalischer Folklore, und herausgekommen ist ein wunderbares Album mit sehr viel Gefhl und Gespr fr schne, eingngige Melodien, die wegen ihrer vielfltigen arabischen Einflsse schon fast World Music Flair verbreiten. Tatschlich fhle ich mich oft an ein anderes fantastisches Soloalbum einen Gitarristen erinnert: "Scenes" von Marty Friedmann aus dem Jahr 1992 - kein Wunder, Marty Friedmann wirkt auch auf "Melting Clocks" mit und hat offensichtlich viele seine Ideen mitgebracht. Generell solltet ihr mal ein Ohr riskieren und in den einen oder anderen Song reinhren. Anspieltips: das bluesige, cool groovende "Ain't good enough", das PORCIPINE TREE mige "The Routine", "Sahara Afternoon", eine schne Jazz-Fusion Nummer, und die orientalisch-proggigen Songs "Fields of Sunrise" und "The Calling:Rush Hour". Schne Musik fr unbeschwerte Stunden; sehr empfehlenswert!
   
<< vorheriges Review
HOUR OF PENANCE - Sedition
nchstes Review >>
MUNICIPAL WASTE - The Fatal Feast


Zufällige Reviews