Long Distance Calling-Stummfilm Live From Hamburg

Albumtitel

Stummfilm-Live From Hamburg (2 CD)

Label/Vertrieb

InsideOut/Sony

Veröffentlichung

01.11.2019

Laufzeit

52:54 + 75:06 Minuten

Um es gleich vorwegzunehmen, ich bin kein Freund instrumentaler Musik und die Münsteraner Band Long Distance Calling kannte ich bisher nur vom Hörensagen. Durch Zufall bin ich im Internet auf ein aktuelles Live-Video gestoßen, das mein Interesse weckte. Es stammt aus einer Show in der Kultur Kirche Hamburg Altona, das vor sitzendem Publikum stattfand und nun eine Veröffentlichung in verschiedenen Formaten erfährt, z.B. als Doppel-CD oder DVD/Blu-ray. Mit zwei Gastmusikern,  einem Cellisten und einem Electronic Künstler bzw. Percussionisten werden im ersten Teil Songs aus dem gesamten Backkatalog sowie im zweiten Teil die meisten Stücke aus dem offensichtlichen Vorzeige-Werk „Avoid The Light“ aufgeführt. Dazu wurden im Rund Monitore verteilt, auf denen zu den Liedern Video-Sequenzen zu sehen sind. Dazu kann ich jedoch leider nichts schreiben, weil mir leider nur die Audio-Version des Auftritts vorliegt. Aber auch die begeistert mich, denn die Musik von Long Distance Calling ist stimmungsvoll, atmosphärisch dicht, melodisch, manchmal hart und dann wieder ruhig, aber jederzeit anspruchsvoll. Es entstehen beim Hören tatsächlich Bilder im Kopf, was den Titel „Stummfilm“ passend macht. Kopfhörer auf, ein Glas Rotwein und Genießen ist hier bei mir angesagt, denn dieser schöne, experimentelle Art Prog mit cineastischen und elektronischen Elementen ist gleichzeitig spannend und dabei auch noch höchst unterhaltsam. Ein paar gesprochene Passagen lassen mich etwaigen Gesang letztendlich auch überhaupt nicht vermissen. Das Ganze erinnert mich nicht selten an eine Mischung aus Pink Floyd, Mike Oldfield, Opeth(!) oder RPWL. Ganz ganz tolle Musik eben! Ich bin jetzt ganz schön auf diese Gruppe angefixt!!

Fazit
So geil kann Instrumental-Mucke sein, wer hätte das gedacht?
12
von 15
Edelstahl
Die Melodie muss stimmen!