Wolf Jaw-The Heart Won`t Listen

Albumtitel

The Heart Won`t Listen

Label/Vertrieb

Listenable/Edel

Veröffentlichung

25.10.2019

Laufzeit

43:39 Minuten

Wolf Jaw, ein cooler Name für ein junges Power Rock Trio aus England, das erst letztes Jahr ihr Debüt „Starting Gun“ veröffentlichte. Jetzt also der Nachfolger, der laut Info eine Mischung aus drei unterschiedlichsten Stilen wie Led Zeppelin, Black Sabbath und The Cult bergen soll. Nun  ja, dann wollen wir mal nachhören.

Mit dem brachialen Opener „Hear Me“ verschaffen sich die Drei schon mal recht eindrucksvoll Gehör, wobei hier dreckiger Power Rock der alten Schule geboten wird. Die Stimme des Gitarristen/Sängers Tom Leighton klingt gar nicht so aggressiv, jedoch kräftig genug um auch mal loszubrüllen. Rhythmisch geht es weiter, wobei mich „Ain`t Ready“ etwas an den Rock`n Roll der 50er Jahre erinnert, halt mit ordentlich Dampf unter`m Kessel. Auch im weiteren Verlauf ist von doomigen Klängen à la Black Sabbath nicht viel zu hören und auch vom klassischen Led Zep-Sound sind diese Briten weit entfernt. Doch trotzdem klingt die Musik nicht übel, da Power und Melodien recht gut harmonieren. So machen Tracks wie „Piece Of Me“ oder „The Fighter“ durchaus Laune. Ich kann gut damit leben, diesen Stil mit dem von The Cult vergleichen, allerdings mit viel mehr Schmackes dargeboten. Das zunächst akustische „Open Your Eyes“ klingt da zwischendrin dann etwas seltsam und brav, bevor dann inmitten des Songs das Tempo überraschend wieder forciert wird. Nach der Halbzeit wird es nach meinem Geschmack etwas zu eintönig weiter, der gute Beginn kann nicht über die gesamte Spielzeit gehalten werden. Trotzdem können Garage und Power Rock-Fans durchaus mal ein Ohr riskieren.

Fazit
Gute Ansätze, aber die berühmte Luft nach oben ist hier und da noch vorhanden.
9
von 15
Solide
Die Melodie muss stimmen!