Dudley Taft-Simple Life

Albumtitel

Simple Life

Label/Vertrieb

American Blues Artist Group

Veröffentlichung

06.09.2019

Laufzeit

47:29 Minuten

Fast genau zwei Jahre nach „Summer Rain“ erscheint nun das neue Album des amerikanischen Musikers Dudley Taft. Es ist das mittlerweile siebte Soloalbum des ehemaligen Sweet Water und Second Coming – Gitarristen und Sängers aus Ohio, dessen Stil eine Melange aus Indie, etwas Grunge und ganz viel Blues beinhaltet.

Die meisten der 12 neuen Songs packen rockig melodisch zu, wie z.B. der Opener „Give Me A Song“ oder das Titelstück. Etwas ruhiger geht es dagegen etwa bei der Blues-Ballade „I Can`t Live Without You“ zu Werke. Was mir, wie beim o.a. Vorgänger auch schon, besonders gut an der Musik des bärtigen 53-Jährigen gefällt sind die Texte, die  niemals platt oder abgedroschen wirken. So singt er mal persönlich über die neue Liebe nach einer Scheidung oder darüber, wie sehr er sich über die einfachen, kleinen Dinge im Leben mittlerweile am meisten freut. Aber der aus einer Politiker-Familie stammende Dudley Taft teilt seinem Präsidenten Donald Trump auch unverholen mit, was er von dessen Politik und den damit zusammenhängenden Zuständen in den USA hält („In Your Way“ und „Don`t Let Them Get Away“). Mit der ergreifenden Ballade „If Heartaches Were Nickels“ von Warren Haynes gibt es außerdem einen Coversong auf die Ohren der stetig wachsenden Fangemeinde. Insgesamt ist „Simple Life“ ein abwechslungsreiches und spannendes Blues Rock-Album, das den Bekanntheitsgrad dieses Musikers auch bei uns steigern müsste, vor allem weil dessen Stil so besonders klingt und sich nicht an den glattgeschliffenen Blues-Kommerz anbiedert! Ganz starke Scheibe!

Fazit
Interessanter Künstler, der dem Blues durch Indie und Grunge neues Leben einhaucht!
12
von 15
Edelstahl
Die Melodie muss stimmen!