Hollis Brown-Ozone Park

Albumtitel

Ozone Park

Label/Vertrieb

Mascot/Rough Trade

Veröffentlichung

07.06.2019

Laufzeit

33:39 Minuten

Die 2009 gegründete US-Band Hollis Brown benannte sich nach einem Song von Bob Dylan, und zwar „The Ballad Of Hollis Brown“. Warum ich das erwähne? Weil das halt schon viel über die Musik des Quintetts aus New York aussagt, genauso wie das Cover des mittlerweile 6. Studioalbums. Denn musikalisch bezieht man sich auf die Vibes der sechziger und siebziger Jahre, allerdings mit sehr eingängigen und modernen Mitteln umgesetzt. Die harten Gitarren bleiben im Schrank, fast scheint es so als haben die Musiker Acts wie The Beatles, Marvin Gaye, Donovan, The Eagles oder Peter, Paul & Mary studiert, in einen Mixer gesteckt und dann dieses Sound-Gemisch ins Hier und Jetzt transportiert. Heraus gekommen sind wunderbare Melodien, die zum Tanzen, Träumen und sich Wohlfühlen einladen. Mit dem Cabrio zur Eisdiele und dann weiter zum nächsten Baggersee. Einzelne Songs herauszuheben macht keinen Sinn, denn alle zehn Lieder befinden sich auf einem gleichen hohen Level. Leider ist dann auch mal mit „After The Fire“ ein kurzes, sphärisches Synthie-Instrumental dabei, das für mich jedoch irgendwie eine Einleitung zur wunderbaren Ballade „Forever In Me“ darstellt. Klar, so richtig hard & heavy ist hier nicht viel, aber trotzdem klingt der Sound dieser Gruppe echt faszinierend auf mich. Schade, dass nach nicht mal 35 Minuten der Spaß schon vorbei ist, aber für solche Scheiben wurde wohl die Repeat-Taste erfunden. Wunderbare Musik!

Fazit
Einfach gute Musik fernab von hektischem Gebolze!
12
von 15
Edelstahl
Die Melodie muss stimmen!