Kenny Wayne Shepherd-The Traveler

Albumtitel

The Traveler

Label/Vertrieb

Provogue/Rough Trade

Veröffentlichung

31.05.2019

Laufzeit

46:14 Minuten

Wünschte ich bei der letzten Scheibe des amerikanischen Blues Rockers Kenny Wayne Shepherd („Lay It Down“ 2017-siehe Archiv) den Mut zu etwas härteren Klängen, tut mir der 41-jährige Sänger und Gitarrist mit „The Traveler“ tatsächlich diesen Gefallen. Ob es daran liegt, dass er vielleicht meine Rezi von damals gelesen hat wage ich zwar zu bezweifeln, aber ich finde das trotzdem gut.

Es ist sein mittlerweile neuntes Studioalbum und wie angedeutet, verabschiedet sich der Künstler meist von allzu seichten, ja kommerziellen Klängen der Vergangenheit. Ja, eigenständiger ist der Kerl aktuell unterwegs. Schon im Opener „Woman Like You“, durch eine wummernde Orgel im Hintergrund schon mehr im Classic Hard Rock denn im Blues zuhause, dreht Kenny Wayne kräftig am Gashahn. Doch auch so eine bluesige und mit opulentem Bläsersatz als Gegenpol zu seiner Elektrischen getaktete Nummer wie „Long Time Running“ hat mächtig Dampf im Kessel. Das alles passt sehr gut zu der mehr als ordentlichen und leicht angerauten Stimme Shepherds. Klassischer Blues dagegen ist bei „I Want You“ zu hören, ebenfalls mit Bläsern durchsetzt. Erst mit dem halb akustischen und schönen „Tailwind“ geht es mal in Singer-/Songwriter-Gefilde, mit einem leichten Country Touch versehen gefällt mir das Lied aber ebenfalls ausgesprochen gut. „Gravity“ weist einen coolen epischen Charakter auf, bevor es mit „We All Alright“ wieder rockiger zu Werke geht. Die Schweineorgel kommt bei der wunderbaren Ballade „Take It On Home“ erneut zum Einsatz, während „Mr. Soul“ wieder die Sau herauslässt. Mit dem ruhigeren „Better With Time“ sowie dem flinken „Turn To Stone“ klingt die Platte souverän aus.

Fazit
Ein sehr gutes Allround-Blues und Rockalbum eines vielseitigen Musikers, dem es sich zuzuhören lohnt!
12
von 15
Edelstahl
Die Melodie muss stimmen!