Tony Carey-Lucky Us

Albumtitel

Lucky Us

Label/Vertrieb

T-Toons Records/Edel

Veröffentlichung

26.04.2019

Laufzeit

38:36 Minuten

Uns Hard & Heavy Fans ist Tony Carey selbstverständlich als Keyboarder von Ritchie Blackmore`s Rainbow ein Begriff, wo er von 1975 bis 1977 tätig war. Danach folgte eine Karriere mit einigen Höhen, von denen z.B. der Hit „Room With A View“ aus der Serie „Wilder Westen Inklusive“ noch den allermeisten im Gedächtnis sein dürfte. Er produzierte viel, schrieb für Künstler wie Peter Maffay, Eric Burden oder Anne Haigis reichlich Songs sowie Soundtracks und veröffentlichte sowohl Solo als auch mit dem Planet P Project einige mehr oder weniger erfolgreiche Platten. Aber auch die negativen Seiten wie schwere Krankheiten und die zeitweise Versenkung in der Bedeutungslosigkeit sind dem mittlerweile 65-jährigen gebürtigen Amerikaner nicht fremd. Seit einigen Jahren lebt und arbeitet Tony Carey glücklich liiert in Deutschland.

Jetzt erscheint sein neustes Werk „Lucky Us“, auf dem er in zehn Liedern seine Vergangenheit sowie die Gegenwart musikalisch aufarbeitet. Es ist also ein Album, das in meist sehr persönlichen Texten sein Leben aufzeigt, wobei er auch mit den Schwierigkeiten seinen Frieden geschlossen hat. Und wie der Titelsong beweist, ist dank seiner Familie bzw. seiner Liebe alles gut ausgegangen.

Alle Lieder sind sehr intim und werden mit dieser unverwechselbaren, eindringlichen und sanften Stimme vorgetragen. Klar, durch die Jahre ist sie teilweise etwas brüchiger, aber um keinen Deut schlechter geworden, ganz das Gegenteil ist der Fall. So sind die Songs dazu passend sparsam und meist nur durch Piano instrumentiert. Zehn Balladen, die nur ab und an zusätzliche Tupfer durch eine Trompete („The Wind“), Akustik-Gitarren oder eine Mundharmonika („Hallelujah (I´m Alive)“) erhalten. Und wenn Tony seine Geschichten aus seinem Leben erzählt, nimmt ihm der Zuhörer jedes Wort sofort ab. Dabei ist dem Künstler dieses sichere Gespür für eindringliche, sensible Melodien und einnehmende Arrangements nicht verloren gegangen. Dem ein oder anderen mag diese durch den gleichen Stil hervorgerufene Eintönigkeit vielleicht zu langweilig sein, doch zum Innehalten, Nachdenken, Träumen oder einfach nur Zuhören ist „Lucky Us“ einfach perfekt geeignet. Und wer möchte, darf auch hier und da ruhig mal eine Träne verdrücken, wie etwa beim großartigen Anti-Kriegs-Song „Johnny Boy“. Im Booklet sind übrigens neben allen Texten reichlich Bilder aus dem Privat-Archiv Careys abgebildet!

Fazit
Für diejenigen, die die ruhigen Momente bei einem guten Glas Wein zu schätzen wissen!
12
von 15
Edelstahl
Die Melodie muss stimmen!