Navigation
                
20. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Neulich war ich in einem großen Elektromarkt...
von Thorsten Dietrich


...und sah von der einen Wand zur anderen ein riesiges Regal, auf dem der Schriftzug Heavy Metal prangte. Da war ich ehrlich gesagt baff.
Dann wurde mir bewusst, dass die Metalszene wohl zu den treuesten gehört und man glücklicherweise immer noch CDs und wieder LPs kauft anstatt legal oder illegal runter zu laden. Heavy Metal Trotzdem: Während die kleine Plattenläden seit Jahren vom Markt verdrängt wurden und mit der Preispolitik der großen Märkte und Mailorder nicht mehr mithalten können und das Downloadgespenst durch das Internet drängt, dachte ich mir, dass irgendwann doch mal weniger Alben Woche für Woche auf den Markt geworfen werden. Stattdessen wurde es mit den Jahren mehr und mehr. Neben regulären Alben, werden auch jede Menge gar nicht so alter Alben in irgendeiner Form noch mal veröffentlicht. Sei es mit Bonus-CD oder DVD, oder von einem größeren Label, vielleicht sogar mit neuem Bandnamen oder anderem Cover.

Viele Bands gründen "Ich Labels", suchen sich einen Vertrieb oder bringen das Teil einfach selber an die Leute. Manche machen das mit Erfolg, viele aber auch nicht. Dabei sind einige Perlen unter diesen CDs zu finden, welche manche halbgare Labelveröffentlichung locker toppen kann. Doch wehe wir besprechen eine eingesendete CD mal nicht! Da kann es sein, dass die Herren Musiker seitenweise Meckermails schreiben, nur weil andere die Wahrheit nett umschreiben oder befreundete Schreiberlinge meinen der Band was Gutes tun zu müssen. Als die ganze Sache noch viel Geld kostete und das Homerecording nicht so weit war, konnte der Musikfan sich über weniger Alben freuen und musste auch nicht jede dahergelaufene Band ertragen, die eine nette CD gemacht hat, welche wie eines ihrer Vorbilder klingt. Sicherlich gab es auch damals schlechte Bands und Durchschnitt. Aber nicht so viele gebrannte Rumpel-CDs der vor zwei Monaten gegründeten Black Metal Band XY. Selbst Länder, die metaltechnisch (jedenfalls für uns) lange im Dornröschenschlaf lagen, veröffentlichen in G-A-S (Germany, Austria, Switzerland) ihre CDs, so dass rumänische, tschechische oder russische Metalbands keine Seltenheit mehr sind.

Der Fan wird erschlagen und viele Bands bekommen nicht aufgrund fehlender Klasse zu wenig Aufmerksamkeit, sondern weil es aufgrund des Veröffentlichungs-Overkills einfach nicht möglich ist, dass sie besprochen oder von Fans gekauft werden!
So müssen wir uns als Magazin auch im Gegensatz zu früher, als alles zu uns Passende besprochen wurde, entscheiden, was wir machen und manche blinde Einladungen zum Rezensieren von Tonnen unbekannter Bands unbekannter Labels ausschlagen, da uns Zeit und Leute fehlen.

Anders gesagt: Wer soll das alles hören, was jede Woche in der westlichen Welt an Rock und Metal erscheint?
Deshalb werden sich nur einige durchsetzen und viele Perlen sicherlich auch öfters übersehen werden. Aber so ist das Leben und die Marktwirtschaft! Da kann die Industrie noch so heulen und es auf die illegalen Downloads schieben, aber neben immer mehr Bands, die erscheinen haben die Leute auch weniger Geld und mehr Alternativen ihr Geld auszugeben (Konsolen, DVDs, PC u.v.m.)