Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
THE ANSWER
Hard Rock von der irischen Insel
Martin Stark
www.theanswer.ie


Auf zu neuen Ufern bei den Nordiren von THE ANSWER. Aber keine Angst, liebe Freude klassischen Siebziger Hardrocks, musikalisch ist alles beim alten, aber hinter den Kulissen rumpelte erstaunlich gewaltig. Frontmann Cormac Neeson steht mir whrend der Proben fr die gewohnt umfangreiche Live-Prsenz voller Tatendrang Rede und Antwort.

Fr eine Band wie The Answer, die scheinbar nichts aufzuhalten scheint, berrascht der Albumtitel "New Horizons" schon ein wenig. Ihr seid mit den Stones oder AC/DC aufgetreten und habt in eurer vergleichsweise kurzen Karriere schon mehr Gigs runter gerissen als manche der "groen" Bands berhaupt. Wieso dann also der Wunsch nach Vernderung oder Neu-Orientierung?

Wie wollten und mussten etwas ndern und so verfgen wir mittlerweile ber ein neues Label, ein neues Management und auch ber eine neue Booking-Agentur. Das Label macht sehr gute Arbeit und wir sehen uns trotz der vielen hrteren Bands dort gut aufgehoben, um den nchsten Schritt nach vorne zu machen. Zwischenzeitlich verffentlichten wir ohne Label eine EP, spielten eine Show in Belfast, um jene zu promoten und luden einen Vertreter von Napalm ein, der uns berzeugte und schnell deutlich machte, dass sie eine Band wie uns suchen. Der Albumtitel ist demnach auch kein zuflliger, sondern reflektiert unsere Situation perfekt. Die geschftliche Seite, aber auch die kreativen Prozesse sind umstrukturiert. Normalerweise denken wir sehr lange ber einen Namen nach, aber dieses Mal ergab er sich sehr schnell.

THE ANSWER

Die erste Single ist "Spectacular". Wer oder was ist denn damit gemeint? Bei einer Rockband auf der berholspur fallen einem da viele Dinge ein!

Das geht wiederum auf die Vernderungen bei uns zurck und auf den damit einhergehenden Optimismus. Du musst Selbstvertrauen besitzen und Vertrauen in die Ziele, die dich antreiben. Darum geht es eigentlich auf der ganzen Platte. Darin spiegelt sich, wenn ich da so drber nachdenke, jedoch auch die Einstellung, die uns von Beginn an antrieb. Und auch wenn wir schon vergleichsweise viel erlebt haben, so sollte man immer weitere Ziele anstreben und sich niemals auf dem Erreichten ausruhen.

Dann mussten neben den zahllosen Gigs und Touren auch noch neue Songs geschrieben werden.

Das Schreiben ging wie immer relativ schnell, sogar auf Tour, auch wenn der Groteil nach der "Revival"-Tour entstand. Wir knnen grundstzlich spontan Songideen aufnehmen oder wenn wir uns bewusst zum Schreiben treffen. Die Arbeitsweise innerhalb der Band musste man bis zu diesem Album getrost als Routine bezeichnen. Aber der Spa sollte immer im Vordergrund stehen. Pltzlich stand Toby Jepson, der ehemalige Little Angels-Frontmann, als Co-Songwriter und Produzent im Raum und wir luden ihn ein, nach Irland zu kommen. So etwas bedeutet fr die Band eine Neuerung, da wir frher nur innerhalb der Band schrieben. Wir nahmen ungefhr zwanzig bis fnfundzwanzig Takes pro Songs auf, Toby fgte die Teile zusammen und das war es.

Das Artwork ist nicht nur sehr eindrucksvoll ausgefallen, es stellt auch eine der letzten Arbeiten des legendren Knstlers Storm Thorgerson dar, der fr solche Gren wie Pink Floyd oder Rush ttig war und vor kurzem leider verstarb. Wie gestaltete sich die Zusammenarbeit und inwiefern berschattete sein Tod die Arbeit an "New Horizons"?

Wir waren sehr geschockt, denn kurz vor seinem Tod bekamen wir die finalen Entwrfe und waren begeistert. Die Zusammenarbeit gestaltete sich von Anfang an sehr angenehm und es wurde schnell klar, dass Storm wirkliches Interesse an unserer Musik entwickelte. Er zeichnete nie, ohne sich genau ber die Musik seiner Klienten zu informieren und diese Verbundenheit sprst du in jedem seiner groartigen Cover. Es war auch schnell klar, dass das Cover nach seinem Tod erscheinen wrde, warum auch nicht? Die Arbeit mit ihm ffnete uns vllig neue Perspektiven und wir sind sehr froh ein Teil dieses groartigen Vermchtnisses sein zu drfen.

Spielt Rockmusik allgemein in den immer noch allgegenwrtigen Spannungen Nordirlands, den sogenannten "Troubles", eigentlich eine wie auch immer geartete Rolle?

Das ist nicht sonderlich anders als in allen Bereichen des Lebens. Es gibt kein schwarz und wei. Rockmusik spielt keine besonders groe oder wichtige Rolle in den politischen Unruhen Nordirlands, auch wenn es Ausnahmen wie Stiff Little Fingers gibt, die auf eine sehr clevere und reife Art politisch aufgeladene Texte besitzen. Auch in unseren Lyrics findest du kleine Anspielungen, wir sind schlielich in Belfast aufgewachsen, aber ich tue das nicht bewusst.

Gerade fr eine derart intensiv tourende Band ist es erstaunlich, dass es in der Geschichte von The Answer noch nicht eine Umbesetzung gab. Mit anderen Worten, bei kaum einer anderen Band heutzutage beschleicht einen das Gefhl, dass ein Line-Up-Wechsel unmglich wre oder sogar das Ende der Band bedeuten wrde.

Das Line-Up kann man in der Tat als sehr stabil bezeichnen und auch wenn natrlich jeder seine Aufgaben beziehungsweise Strken und Schwchen besitzt, so ist es doch eher die Fhigkeit den anderen auf vielfltige Art und Weise und auch spontan zu untersttzen, was die Mitglieder in The Answer auszeichnet. So muss nicht immer ich als Snger das Aushngeschild nach auen abgeben oder ein anderer ist alleine fr bestimmte kreative Aufgaben oder produktionstechnische Aspekte zustndig, sondern wir halten das flexibel und springen fr die anderen ein, wenn es ntig wird. Ich denke, nur so kann auf lange Sicht ein Bandgefge funktionieren, ohne dass es irgendwann Stress gibt. Ich empfinde deine uerungen als groes Kompliment, was zeigt, dass wir so wahrgenommen werden, wie wir uns selber sehen.

<< vorheriges Interview
MAINTAIN - Waren gar nicht tot!
nchstes Interview >>
PRIMAL FEAR - Listening Session - Eindrcke aus dem St [...]




 Weitere Artikel mit/ber THE ANSWER: